Verschiedenes

So finden Sie die passende Geschäftsidee in 5 Schritten 

Viele erfolgreiche Unternehmer geben zu, dass es für sie am schwierigsten war, sich für eine Geschäftsidee zu entscheiden. Denn ein Fehler kann in dieser Phase schon zu Beginn zum Kollaps führen. Versuchen wir herauszufinden, wie man sich bei der Auswahl einer Geschäftsidee richtig verhält.

Analyse Ihrer Erfahrungen und Interessen

2021-10-14-Geschaeftsidee
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay.

Natürlich ist es viel einfacher und interessanter, das zu tun, was einem wirklich Spaß macht. Daher müssen Sie sich auf Ihr Wissen und Ihre Vorlieben konzentrieren. Dabei ist es gar nicht nötig, „das Rad neu zu erfinden“. Sie können etwas bereits Bekanntem, das Ihnen  nahe steht, erfolgreich eine bestimmte Wendung hinzufügen.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, raten Experten, sich selbst ein paar Fragen zu beantworten:

  1. Haben Sie ein Hobby oder bestimmte Vorlieben?
  2. Gibt es eine Richtung, in der Sie sich als Profi bezeichnen können? Dies ist nicht unbedingt die Richtung, in der Berufserfahrung vorhanden ist. Vielleicht gibt es etwas, was Sie schon lange interessiert und was Sie genauer studieren möchten.
  3. Wo können Sie sich einordnen? Sind Sie vielleicht Hausfrau, die viel Zeit in der Küche verbringt, um ein neues Konditor-Meisterwerk zu kreieren, oder ein Fischer oder ein Sportler, der täglich im Fitnessstudio trainiert?

Marktforschung und aktuelle Geschäftsnischen

Bei der Auswahl eines Geschäftsbereichs ist es wichtig, zu berücksichtigen, wer Ihr Kunde sein könnte. Nur wenn Sie sich auf eine bestimmte Gruppe konzentrieren, können Sie im Geschäft erfolgreich sein. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Idee das Problem eines bestimmten Publikums löst. Dies wird es sehr vereinfachen, Ihre ersten Kunden zu finden.

Dazu müssen Sie ein Porträt eines potenziellen Kunden erstellen, indem Sie die folgenden Fragen beantworten:

  • das Alter des idealen Kunden/der idealen Kundin;
  • in welcher Region er oder sie lebt ;
  • bei wem er oder sie arbeitet und wie er/sie seine/ihre Freizeit verbringt;
  • hat der potenzielle Kunde irgendwelche Probleme, die er mit Ihrer Hilfe lösen könnte?

Als Nächstes müssen Sie die Nachfrage nach dem vorgeschlagenen Produkt oder der vorgeschlagenen Dienstleistung analysieren:

  1. Bedarfsermittlung. Dazu müssen Sie recherchieren, wie relevant Ihr Vorschlag ist.
  2. Bestimmung der Marktsättigung. Wenn der Markt übersättigt ist, wird es schwierig, für Ihr Unternehmen zu werben.
  3. Saisonalität. Fast jedes Produkt hat seine eigene Saisonalität. Zum Beispiel kauft im Sommer kaum jemand einen Schlitten und im Winter kaum jemand einen Sonnenschirm. Daher lohnt es sich, sofort zu bestimmen, ob die Saisonalität zur Zerstörung des Geschäfts führen könnte.

Eine Befragung durchführen

Um herauszufinden, ob Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung von potenziellen Kunden benötigt wird, können Sie eine Umfrage nutzen. Dazu können Sie eine Facebook Umfrage erstellen, bei der Sie Ihre potenziellen Kunden kennenlernen können.

Der Fragebogen sollte folgende Fragen beantworten können:

  1. Ist Ihr Vorschlag in der Lage, den Kunden zu interessieren und seine Probleme zu lösen?
  2. Werden die Leute bereit sein, Geld für Ihren Vorschlag zu zahlen?
  3. Gibt es andere Unternehmen auf dem Markt, die genau die gleichen oder ähnliche Produkte/Dienstleistungen anbieten?
  4. Was ist für potenzielle Kunden bei der Auswahl eines Produkts oder einer Dienstleistung am wichtigsten?

Wettbewerbsanalyse

Warum müssen Sie Wettbewerber studieren? Auf diese Weise können Sie verstehen, wie diese Kunden gewinnen und binden konnten. So finden Sie Ihre Konkurrenten:

  1. Im Internet. Dazu müssen Sie eine thematische Suchanfrage in die Suchmaschine eingeben. Suchen Sie zum Beispiel nach einer  Lampe.
  2. Führen Sie eine Umfrage bei Ihrer Zielgruppe durch.
  3. Entdecken Sie Branchenbewertungen. Wenn Sie den Markt studieren, können Sie immer einen Marktführer finden.
  4. Nutzen Sie Online-Dienste.

Auf diese Weise können Sie eine Liste der Wettbewerber erstellen, diese analysieren und deren Stärken und Schwächen finden. Diese Informationen helfen Ihnen, einen potenziellen Kunden richtig anzusprechen und den Reiz Ihres Angebots zu bestimmen. Dazu müssen Sie einige Fragen beantworten:

  1. Was ist das Besondere an Ihrem Vorschlag? Ist er einzigartig, billiger oder bequemer?
  2. Reichen die gefundenen Vorteile aus, um Kunden zu Ihnen zu locken?

Erstellung eines Businessplans

Dies ist ein Dokument, dass die Hauptziele des Unternehmens und die Wege zu deren Erreichung definiert.

Bei der Zusammenstellung müssen Sie bestimmte Regeln beachten:

  1. Fassen Sie sich kurz. Das Dokument sollte prägnant und verständlich sein.
  2. Verwenden Sie eine Sprache, die die Zielgruppe versteht. Alle Formulierungen sollten so einfach wie möglich sein, ohne komplizierte und verwirrende Terminologie.
  3. Scheuen Sie sich nicht, Korrekturen und Änderungen am vorbereiteten Dokument vorzunehmen.
  4. Entdecken Sie Beispiele für erfolgreiche Geschäftspläne. Dies erleichtert das Verständnis für Berechnungen und die Präsentation Ihres Vorschlags.

Nachdem Sie verstanden haben, wie das Dokument richtig erstellt wurde, können Sie mit dem Schreiben beginnen. Ein Businessplan sollte mehrere obligatorische Punkte enthalten:

  1. Zusammenfassung. Dies ist eine kurze Beschreibung der Idee.
  2. Möglichkeiten. Hier werden die Wege zum Erreichen des gesetzten Ziels (Lösung des Problems der Zielgruppe) beschrieben. Hier können Sie auch das Porträt eines potenziellen Kunden und der Hauptkonkurrenten in Ihrer Nische beschreiben.
  3. Umsetzung der Idee. In diesem Abschnitt werden die Möglichkeiten beschrieben, mit denen Sie ein Unternehmen gründen können. Dazu gehören auch der Verkaufsplan, die Marketingstrategi und Indikatoren für das erwartete Ergebnis.
  4. Realisierung. Hier lohnt es sich, anzugeben, welche Spezialisten an der Umsetzung der Geschäftsidee arbeiten. Wenn das Projekt bereits gestartet wurde, müssen Sie die Geschichte seiner Entstehung und Entwicklung, den Standort des Unternehmens und andere Informationen darüber angeben.
  5. Finanzplan. Er enthält eine Aktivitätsprognose.
  6. Anwendungen. Alle anderen zusätzlichen Informationen, Leistungsbeschreibungen oder Produktabbildungen werden hier angegeben.

Ein Business kann in jeder Branche umgesetzt werden. Das Wichtigste ist, dass dafür bestimmte Kenntnisse und Erfahrungen vorhanden sind. Außerdem sollten Sie sich für das interessieren, was Sie tun. Denn das Geschäft soll außer dem Gewinn auch Freude bringen. Vor der Auswahl einer konkreten Geschäftsidee ist eine Analyse des Marktes, der Wettbewerber und der Zielgruppe erforderlich.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"