Berlin (ddp.djn). Der Geschäftsführer des insolventen Versandhändlers Quelle, Konrad Hilbers hat wenige Stunden vor der wahrscheinlich endgültigen Entscheidung über einen Massekredit erneut die Notwendigkeit der Mittel betont. Allein durch den Massekredit könne mit dem Factoring die Hauptfinanzierungsquelle des Unternehmens zum Laufen gebracht werden, sagte Hilbers am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». Er zeigte sich überzeugt, dass Quelle das Geld verdient habe.

Zugleich versicherte Hilbers, in den kommenden Wochen einen Sanierungsplan vorlegen zu können. Man wolle das Unternehmen in Eigenverantwortung weiterführen, sagte er. Quelle habe genügend Potenzial und sei nicht ohne Grund in Deutschland die Nummer Drei im E-Commerce. Vor diesem Hintergrund wies er Vorwürfe zurück, wonach das Unternehmen die Zeichen der Zeit verschlafen habe und der Versandhandel überholt sei.

Im Tagesverlauf will der Bürgschaftsausschuss endgültig über den Antrag für einen Massekredit entscheiden. Die 50 Millionen Euro teilen sich der Bund sowie die Bundesländer Bayern und Sachsen, die ihrerseits bereist Zustimmung signalisiert haben. Für den späten Montagnachmittag habe die Bundesregierung zudem den Quelle-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg zu einem Gespräch nach Berlin eingeladen, sagte Görgs Sprecher am Wochenende. Das Fürther Versandhaus Quelle beschäftigt insgesamt rund 8000 Mitarbeiter.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: