Verschiedenes

Mohawk Industries, Inc. gibt Ergebnisse des ersten Quartals bekannt

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. wies heute einen Nettogewinn von 23 Mio. USD sowie einen verwässerten Gewinn je Aktie (EPS) von 0,34 USD für das erste Quartal 2011 aus. Bei Ausserachtlassung des Restrukturierungsaufwands ergab sich im ersten Quartal 2011 ein Nettogewinn von 29 Mio. USD und ein EPS von 0,42 USD. Im ersten Quartal 2010 wurde ein Nettogewinn von 21 Mio. USD und ein EPS von 0,30 USD verbucht. Bei Ausserachtlassung des Restrukturierungsaufwands ergab sich im ersten Quartal 2010 ein Nettogewinn von 24 Mio. USD und ein EPS von 0,35 USD. Der Nettoumsatz belief sich im ersten Quartal 2011 auf 1,3 Mrd. USD und veränderte sich im Vergleich zu 2010 somit nicht. Das Verhältnis von Barmitteln sowie der Nettoschuld zum bereinigten EBITDA betrug jeweils 256 Mio. USD bzw. 2,2. Hieraus ergibt sich für das Unternehmen die nötige Flexibilität, um strategische Gelegenheiten wahrnehmen zu können.

Jeffrey S. Lorberbaum, der Vorsitzende und CEO, erklärte sich folgendermassen zu den Ergebnissen des ersten Quartals: “Unter Ausserachtlassung des Restrukturierungsaufwands konnten wir unsere Betriebsmarge auf 4,7 % erhöhen, was im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres einer Steigerung von etwa 40 Basispunkten entspricht. Hauptgrund hierfür waren kontinuierlich durchgesetzte Kostensenkungen, Verbesserungen im Fertigungsbereich sowie Effizienzsteigerungen im gesamten Konzern. Die im Laufe des Zeitraums gemeldeten Umsätze veränderten sich gegenüber dem Vorjahr nicht. Im Hinblick auf unsere Jahresbilanz ergeben sich jedoch verbesserte Perspektiven. Aller Voraussicht nach werden die Umsätze auf den Remodellierungs- und Eigenheimmärkten in den Vereinigten Staaten im Vergleich zum vergangenen Jahr steigen, wobei die Investitionen im Bereich der Nichtwohngebäude während des Jahres 2011 um geschätzte 8 % steigen werden.”

Der Nettoumsatz im Segment Mohawk sank um 3,5 %. Im kommerziellen Sektor wurden Verbesserungen verzeichnet, in der Kategorie Wohngebäude besteht jedoch Nachholbedarf. Auftragstrends in der Kategorie Wohngebäude verliefen ab Ende des ersten Quartals bis in den April hinein positiv. Das kommerzielle Geschäft erholt sich kontinuierlich, wobei insbesondere bei modularen Fliesenprodukten signifikantes Wachstum verzeichnet wurde. Das Bewirtungsgeschäft befindet sich nach vielen Jahren reduzierter Kapitalaufwendungen wieder im Aufschwung. Wir erwarten kontinuierliche Verbesserungen in unserem gesamten Unternehmen, insbesondere durch die Einführung neuer Produkte, einen erhöhten Kundenzulauf, Preissteigerungen zur Deckung der Rohstoffkosten sowie betriebliche Verbesserungen. Wir haben bereits zwei Preiserhöhungen für Teppiche durchgesetzt, um die dramatische Inflation der Rohstoffpreise auszugleichen. Auf die erste Erhöhung im Februar folgte eine zweite Erhöhung im April. Betriebliche Verbesserungen zur Optimierung von Produktivität, Material und Service, die zu einer Verbesserung unseres Kostenaufwands in diesem Jahr führen sollen, werden bereits in die Praxis umgesetzt. Ausserdem stehen wir bei der Konsolidierung unserer Teppichfabrik in South Georgia vor dem Abschluss und werden die Produktion zukünftig in eine andere Fertigungsanlage verlegen. Unsere zahlreichen Greenworks-Initiativen führen kontinuierlich zu einer Erhöhung der wiederverwertbaren Stoffe, die in unsere Produkten und Prozessen verarbeitet werden. Wir dehnen unsere Verpflichtung zu einer nachhaltigen Fertigung somit weiter aus und senken gleichzeitig unsere Kosten.

Die Nettoumsätze im Segment Dal-Tile stiegen gegenüber dem Vorjahr um etwa 1 %. Die Umsatztrends verbesserten sich im Laufe des gesamten Berichtszeitraums, wobei im kommerziellen Bereich bessere Ergebnisse als in der Kategorie Wohngebäude verzeichnet wurden. Die Expansion der Reveal Imaging-Technologie wurde kontinuierlich fortgesetzt. Das Produkt wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet und hat uns zu einer verbesserten Stellung im Bereich Heimzentren verholfen. Um die steigenden Frachtkosten auszugleichen, haben wir die Preise für unsere Produkte und Transportangebote erhöhen müssen. Investitionen in Technologie, rationalisierte Fertigungsabläufe, Innovationen im Materialbereich und Verbesserungen in der Versorgungskette haben zu kontinuierlichen Kostensenkungen geführt. Ausserdem setzen wir unsere Geschäftsstrategie für den Keramikmarkt in Mexiko um, auf dem derzeit ein 5-prozentiges Wachstum verzeichnet wird. Darüber hinaus vergrössern wir derzeit unseren Vertriebsapparat, unser Produktangebot sowie unseren Kundenstamm, um unsere neue Betriebseinrichtung in Mexiko zu unterstützen, deren Inbetriebnahme für Mitte 2012 geplant ist. Unser chinesisches Joint Venture tätigt gezielte Investitionen, um seinen Marktanteil zu erhöhen, sein Produktangebot zu erweitern, Effizienzverbesserungen herbeizuführen und die Managementsysteme zu verbessern. Wir sind dabei, eine leistungsfähige Plattform aufzubauen und uns als Marktführer zu etablieren.

Der Nettoumsatz im Segment Unilin stieg sowohl auf ausgewiesener Basis als auch bei konstanten Wechselkursen um 7 %. Die Umsatzzahlen waren für den Grossteil unserer Produkte in Europa positiv, während die Situation auf den US-Märkten nach wie vor schwierig ist, obwohl bereits Verbesserungen verzeichnet wurden. Steigende Rohstoffkosten, die durch unsere Preiserhöhungen nicht vollständig ausgeglichen werden konnten, wirkten sich nachteilig auf die Betriebsmargen aus. Preiserhöhungen wurden in Europa bei Bodenbelägen, Dachbelägen und Bretterprodukten durchgesetzt, um die Inflation des Materialaufwands aufzufangen. Zusätzliche Erhöhungen wurden im Hinblick auf Einzelprodukte bereits für das zweite Quartal angekündigt. Wir dehnen unsere Umsätze im Bereich der Heimzentren in ganz Europa aus und etablieren Quick Step-Produkte dabei als Premiumangebot. Das Nordamerikageschäft für Bodenbeläge hat sich im Laufe des ersten Quartals ebenfalls verbessert. Dabei ist es uns gelungen, unsere Stellung im Bereich der Heimzentren wie auch bei harten Spezialoberflächen zu stärken. Unsere Kosten für die Holzfertigung konnten in den Vereinigten Staate ebenfalls verbessert werden, wobei wir unser Angebot durch hochwertigere Produkte und zusätzliche Leistungsmerkmale ergänzt haben.

Nach dem saisonal bedingt recht langsamen ersten Quartal sind wir davon überzeugt, dass sich die Branche im Laufe des Jahres wieder kontinuierlich erholen wird. Das kommerzielle Renovierungsgeschäft nimmt immer mehr Schwung auf, da Unternehmen wieder zu investieren beginnen. Wir erwarten eine rasant steigende Nachfrage im Remodellierungsmarkt für Wohnbereiche, wobei sich die steigenden Verkaufszahlen bei Eigenheimen positiv in unseren Ergebnissen für das Gesamtjahr niederschlagen sollten. Steigende Preise und Volumen werden gemeinsam mit sinkenden Kosten zu einer erhöhten Rentabilität führen. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren geben wir unter Nichtberücksichtigung von Restrukturierungskosten einen Gewinn von 0,87 USD bis 0,97 USD je Aktie als Richtwert für das zweite Quartal vor.

Wir haben die Fähigkeit unseres Unternehmens, im Hinblick auf Produkte, Prozesse und Kosten innovative Lösungen zu finden, grundsätzlich verbessern können. Dabei mussten wir einen von vielen Herausforderungen geprägten Zeitraum überwinden und haben dies bewusst genutzt, um unsere Geschäftsbereiche völlig neu auszurichten und unsere Ergebnisse langfristig zu verbessern. Unsere Investitionen in neue Vermögenswerte, in die geografische Expansion unseres Unternehmens sowie in Systeme werden unser Kerngeschäft aufwerten und neue Wachstumschancen mit sich bringen.

Mohawk ist ein führender Anbieter von Bodenbelägen für den Wohn- und Gewerbebereich. Mohawk bietet eine umfassende Auswahl an Teppichen, Keramikfliesen, Holz-, Stein-, Vinyl-Laminaten und Vorlegern für die Wohnung. Diese Produkte werden unter den führenden Markennamen der Branche vermarktet, darunter Mohawk, Karastan, Lees, Bigelow, Dal-Tile, American Olean, Unilin und Quick Step. Mohawks einzigartiges Verkaufsförderungs- und Marketingsystem hilft unseren Kunden, die Träume von Verbrauchern in die Tat umzusetzen. Mit einer eigenen LKW-Flotte und eigenen lokalen Vertriebsstellen bietet Mohawk Service erster Güte. Mohawk verfügt über internationale Betriebsstandorte in Mexiko, Europa, China, Russland und Malaysia.

Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie weitere, die Begriffe wie “könnte”, “sollte”, “glauben”, “vorwegnehmen”, “erwarten”, “schätzen” oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind als vorausschauende Aussagen aufzufassen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für vorausschauende Aussagen, wie er im US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit vorausgehender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die wiederum Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die folgemdem wichtigen Faktoren können dazu führen, dass künftige Ergebnisse anders ausfallen als vorhergesagt: Veränderungen der wirtschaftlichen oder branchenbezogenen Lage, Wettbewerb, Kosten für Rohstoffe und Energie, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, Integration übernommener Firmen, Betriebsrationalisierungen, Forderungen, Rechtsstreitigkeiten und andere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen erläutert werden.

Am Freitag, den 6. Mai 2011, wird um 11:00 Uhr (US-Ostküstenzeit) eine Telefonkonferenz stattfinden.

Wählen Sie hierzu die Rufnummer 1-800-603-9255 für USA/Kanada bzw. die Rufnummer +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Die Konferenzkennung lautet # 57677152. Eine Aufzeichnung der Konferenz kann von Anrufern aus den USA bzw. lokalen Anrufern unter der Rufnummer 800-642-1687 bzw. von internationalen/lokalen Anrufern unter der Rufnummer +1-706-645-9291 bis zum 20. Mai 2011 unter Angabe der Konferenzkennung 57677152 mitverfolgt werden.

MOHAWK INDUSTRIES, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Konzernerfolgsrechnung

Drei Monate zum

(Beträge in Tausend, ausser

2. April

3. April

Beträge je Aktie)

2011

2010

Nettoumsatz

1.343.595 $

1.347.236

Umsatzkosten

1.002.003

1.005.990

Bruttogewinn

341.592

341.246

Verwaltungs-, Vertriebs- und Gemeinkosten

285.508

287.625

Betriebsgewinn

56.084

53.621

Zinsaufwand

26.595

33.908

Sonstiger Aufwand (Ertrag), netto

(15)

(4.531)

Gewinn vor Ertragssteuern

29.504

24.244

Ertragssteueraufwand

4.966

2.974

Nettogewinn

24.538

21.270

Nettogewinn aus Minderheitsbeteiligungen

(1.096)

(732)

Auf Mohawk Industries, Inc.

entfallender

Nettogewinn

23.442 $

20.538

Reingewinn je Aktie von

Mohawk Industries, Inc.

0,34 $

0,30

—-

Gewichtete durchschnittliche Anzahl

der sich im Umlauf befindlichen

Aktien – elementar

68.674

68.523

Verwässerter Gewinn je Aktie

von Mohawk Industries, Inc.

0,34 $

0,30

—-

Gewichtete durchschnittliche Anzahl

der sich im Umlauf befindlichen

Aktien – verwässert

68.904

68.730

Sonstige Finanzinformationen

(Beträge in Tausend)

Für das operative Geschäft

verwendete Nettobarmittel

67.413 $

46.192

Abschreibungen

74.253 $

76.798

Kapitalaufwand

52.811 $

23.309

Konsolidierte Bilanzdaten

(Beträge in Tausend)

2. April

3. April

2011

2010

AKTIVA

Umlaufvermögen:

Barmittel und Barmitteläquivalente

256.231 $

452.335

Forderungen, netto

754.826

788.124

Inventarbestand

1.075.613

932.785

Transitorische Aktiva

97.846

109.968

Latente Ertragssteuern und

sonstiges Umlaufvermögen

155.159

160.246

Umlaufvermögen gesamt

2.339.675

2.443.458

Sachanlagen, netto

1.715.895

1.719.051

Firmenwert

1.406.731

1.377.518

Immaterielle Vermögenswerte, netto

689.703

736.353

Latente Ertragssteuern und

sonstige Vermögenswerte

114.229

42.520

6.266.233 $

6.318.900

PASSIVA UND EIGENKAPITAL

Laufende Verbindlichkeiten:

Kurzfristiger Anteil an

langfristiger Verschuldung

52.706 $

551.426

Verbindlichkeiten und

angefallene Kosten

739.768

859.690

Laufende Verbindlichkeiten gesamt

792.474

1.411.116

Langfristige Verschuldung, abzüglich

kurzfristiger Anteil

1.577.188

1.303.437

Latente Ertragssteuern und sonstige

langfristige Verbindlichkeiten

449.984

452.858

Summe Verbindlichkeiten

2.819.646

3.167.411

Minderheitsbeteiligungen

33.255

29.866

Eigenkapital gesamt

3.413.332

3.121.623

6.266.233 $

6.318.900

Zum bzw. für die drei

Segmentinformationen

Monate zum

(Beträge in Tausend)

2. April

3. April

2011

2010

Nettoumsatz:

Mohawk

691.165 $

716.583

Dal-Tile

344.415

341.396

Unilin

325.832

305.880

Segmentübergreifende Umsätze

(17.817)

(16.623)

Konsolidierter Nettoumsatz

1.343.595

1.347.236

Betriebsgewinn:

Mohawk

17.040 $

16.628

Dal-Tile

17.700

15.395

Unilin

26.250

26.458

Konzern und entfernte Rechnungsposten

(4.906)

(4.860)

Konsolidierter Betriebsgewinn

56.084 $

53.621

Aktiva:

Mohawk

1.749.625 $

1.673.264

Dal-Tile

1.674.408

1.568.605

Unilin

2.654.268

2.525.731

Konzern und entfernte Rechnungsposten

187.932

551.300

Konsolidierte Aktiva

6.266.233 $

6.318.900

Überleitung des Nettogewinns zum angepassten Nettogewinn bzw. zum

bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie

(Beträge in Tausend, ausser Aktienbeträge)

Drei Monate zum

2. April 2011

3. April 2010

Auf Mohawk Industries, Inc.

entfallender Nettogewinn

23.442 $

20.538

Aussergewöhnliche

Rechnungsposten:

Geschäftliche

Restrukturierungsmassnahmen

6.813

4.004

Ertragssteuern

(1.018)

(469)

—-

Bereinigter Nettogewinn

29.237 $

24.073

Bereinigter verwässerter

Gewinn je Aktie

0,42 $

0,35

Gewichtete durchschnittliche

Anzahl der sich im Umlauf

befindlichen Aktien – verwässert

68.904

68.730

Überleitung der Gesamtschuld zur Nettoschuld

Zum

(Beträge in Tausend)

2. April 2011

Kurzfristiger Anteil an

langfristiger Verschuldung

52.706 $

Langfristige Verschuldung,

abzüglich kurzfristiger Anteil

1.577.188

Abzüglich: Barmittel und

Barmitteläquivalente

256.231

Nettoschuld

1.373.663 $

Überleitung des Betriebsgewinns zum bereinigten EBITDA

(Beträge in Tausend)

Drei Monate zum

3.Juli 2010

2. Oktober 2010

Betriebsgewinn

89.726 $

85.182

Sonstiger Ertrag (Aufwand)

(544)

(1.124)

Rückerstattungen der

US-Zollbehörde

5.765

Nettogewinn aus

Minderheitsbeteiligungen

(884)

(1.170)

Abschreibungen

72.497

72.956

EBITDA

160.795

161.609

Geschäftliche

Restrukturierungsmassnahmen 4.929

3.330

Bereinigtes EBITDA

165.724 $

164.939

Überleitung der Nettoschuld

zum bereinigten EBITDA

Drei Monate zum

31. Dezember

2. April

2010

2011

Betriebsgewinn

85.640

56.084

Sonstiger Ertrag (Aufwand)

1.037

(15)

Rückerstattungen der

US-Zollbehörde

1.965

Nettogewinn aus

Minderheitsbeteiligungen

(1.678)

(1.096)

Abschreibungen

74.522

74.253

EBITDA

161.486

129.226

Geschäftliche

Restrukturierungsmassnahmen

6.813

Bereinigtes EBITDA

161.486

136.039

Überleitung der Nettoschuld

zum bereinigten EBITDA

Vergangene zwölf

Monate zum

2. April 2011

Betriebsgewinn

316.632

Sonstiger Ertrag (Aufwand)

(646)

Rückerstattungen der US-Zollbehörde

7.730

Nettogewinn aus

Minderheitsbeteiligungen

(4.828)

Abschreibungen

294.228

EBITDA

613.116

Geschäftliche

Restrukturierungsmassnahmen

15.072

Bereinigtes EBITDA

628.188

Überleitung der Nettoschuld

zum bereinigten EBITDA

2,2

Überleitung der Nettoumsätze je Segment zu den

bereinigten Nettoumsätzen je Segment

(Beträge in Tausend)

Drei Monate zum

Segment Unilin

2. April 2011

3. April 2010

Nettoumsatz

325.832 $

305.880

Anpassung der

Nettoumsätze:

Wechselkurs

2.319

Bereinigte Nettoumsätze

328.151 $

305.880

Überleitung des Bruttogewinns zum bereinigten Bruttogewinn

(Beträge in Tausend)

Drei Monate zum

2. April 2011

3. April 2010

Bruttogewinn

341.592 $

341.246

Anpassung des

Bruttogewinns:

Geschäftliche

Restrukturierung

6.347

3.857

Bereinigter Bruttogewinn

347.939 $

345.103

Prozentualer Anteil des

bereinigten Bruttogewinns

am Nettoumsatz

25,9 %

25,6 %

Überleitung des Betriebsgewinns zum bereinigten Betriebsgewinn

(Beträge in Tausend)

Drei Monate zum

2. April 2011

3. April 2010

Betriebsgewinn

56.084 $

53.621

Anpassung des

Betriebsgewinns:

Geschäftliche Restrukturierung

6.813

4.004

Bereinigter Betriebsgewinn

62.897 $

57.625

Prozentualer Anteil des

bereinigten Betriebsgewinns

am Nettoumsatz

4,7 %

4,3 %

Drei Monate zum

Segment Mohawk

2. April 2011

3. April 2010

Betriebsgewinn

17.040 $

16.628

Anpassung des

Betriebsgewinns:

Geschäftliche Restrukturierung

6.813

3.229

Bereinigter Betriebsgewinn

23.853 $

19.857

Prozentualer Anteil des

bereinigten Betriebsgewinns

am Nettoumsatz

3,5 %

2,8 %

Drei Monate zum

Segment Unilin

2. April 2011

3. April 2010

Betriebsgewinn

26.250

26.458

Anpassung des

Betriebsgewinns:

Geschäftliche Restrukturierung

775

Bereinigter Betriebsgewinn

26.250 $

27.233

Prozentualer Anteil des

bereinigten Betriebsgewinns

am Nettoumsatz

8,1 %

8,9 %

Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass es sowohl für interne Zwecke

als auch für Investoren vorteilhaft ist, im Bedarfsfall sowohl

GAAP-konforme als auch die oben aufgeführten nicht GAAP-konformen

Kennzahlen überprüfen zu können, um sich für Planungs- und

Vorhersagezwecke in Bezug auf nachfolgende Abrechnungszeiträume ein Bild

über die geschäftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu machen.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/58757/2040638/mohawk_industries/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"