Verschiedenes

Konsolidierungs-Check Bundesländer Korrektur für Defizitzahl 2013 in Bayern

Berlin (ots) – Bayern erzielt eine Konsolidierungsquote von 117,5%. Der Freistaat liegt damit auf Rang 3 in der Reihung der Bundesländer nach ihrem Konsolidierungserfolg hinter Sachsen und Thüringen. Die Ampel steht für Bayern auf Grün. Die Sparanstrengungen zeigen sichtbare Erfolge. Damit ist Bayern an der Spitze der westdeutschen Bundesländer.

Der Konsolidierungs-Check Bundesländer wies ursprünglich für das Jahr 2013 in Bayern fälschlicherweise ein strukturelles Defizit in Höhe von 1.308 Millionen Euro aus. Richtig ist, dass Bayern in 2013 einen Überschuss von 781 Millionen Euro plant (laut mittelfristiger Finanzplanung 2010-2014). Durch ein verdrehtes Vorzeichen wurde in der Studie mit einem Defizit in Höhe von 781 gerechnet. Mit der Korrektur ergibt sich nach Anwendung des im Konsolidierungs-Check beschriebenen Konjunkturbereinigungsverfahrens ein struktureller Überschuss von 254 Millionen Euro.

Eine korrigierte Version der Studie ist unter www.insm.de abrufbar.

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ist ein überparteiliches Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie wirbt für die Grundsätze der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland und gibt Anstöße für eine moderne marktwirtschaftliche Politik. Die INSM wird von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanziert.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/39474/2125578/iw-studie-zur-schuldenbremse-konsolidierungs-check-bundeslaender-korrektur-fuer-defizitzahl-2013-in/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"