Verschiedenes

Klimaanlagen – diese Gerätetypen kursieren auf dem Markt

Welche Arten von Klimaanlagen gibt es?

Die Erderwärmung lässt die Temperaturen in unseren Breiten ordentlich ansteigen. Infolgedessen entscheiden sich immer mehr Deutsche für den Kauf einer Klimaanlage. Tatsächlich werden Messungen zufolge jedes Jahr rund 140.000 Geräte vertrieben. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, Ihre Räume automatisch klimatisieren zu lassen? Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen die verschiedenen Gerätetypen vor und helfen Ihnen somit, die passende Wahl zu treffen.

2021-05-05-Klimaanlagen
Quelle: terimakasih0
https://pixabay.com/de/photos/klimaanlage-hotel-luft-aufbereiter-2106343/

Klimaanlagen für Häuser und Wohnungen

Vor einigen Jahren besaßen lediglich amerikanische oder südeuropäische Haushalte Klimaanlagen. Mittlerweile machen es die klimatischen Bedingungen allerdings notwendig, auch in den deutschen Privathäusern und -wohnungen Klimaanlagen zu installieren. Mit einem Planer für die Klimaanlageninstallation ist es möglich, das passende Gerät für den eigenen Bedarf zu ermitteln. Für Häuser und Wohnungen werden vor allem folgende Lösungen empfohlen:

Die Monosplit Klimaanlage

Monosplit Klimaanlagen nutzen einen Abluftschlauch, um die warme Abluft durch einen Spalt des Fensters oder der Balkontür nach Außen zu transportieren. Es ist auch möglich, den Abluftschlauch fest zu installieren oder mithilfe eines Mauerdurchbruchs in den Außenbereich zu leiten.

Die Anschaffungskosten für diesen Gerätetyp fallen eher gering aus, allerdings benötigt das Gerät sehr viel Strom. Der erhöhte Energiebedarf wird dadurch bedingt, dass ein Teil der abgeführten Abluft wieder zurück in den Raum fließt. Außerdem sind Monosplit Klimaanlagen auch häufig sehr geräuschintensiv, was sie ungeeignet für Schlaf- oder Wohnräume machen.

Die Multisplit Klimaanlage

Im Gegensatz dazu setzen sich Mulitsplit Klimaanlagen aus mehreren Komponenten zusammen. Das Außengerät leitet die warme Luft nach außen weiter und befindet sich an der Außenwand des Hauses. Es kann zudem auch auf dem Balkon oder im Garten abgestellt werden. Die Innengeräte werden an den Wänden befestigt und saugen, die Raumluft ein, um den Kühlprozess in Gang zu bringen.

Multisplit Anlagen gehören der gehobenen Preisklasse an, sind allerdings sehr energieeffizient. Darüber hinaus sind sie in der Lage, auch großflächige Räume zu kühlen. Selbst bei geschlossenem Fenster bringen sie noch hohe Leistung.

Mobile Klimaanlagen

Der größte Vorteil der Mobilen Klimaanlagen ist ihre Flexibilität. Sie können einfach und schnell von einem Punkt zum nächsten transportiert werden und somit je nach Bedarf eingesetzt werden. Da dieser Gerätetyp über keinen Abluftschlauch verfügt, kann die Abluft nicht abgeführt werden. Dementsprechend sind diese weniger effektiv und energieeffizient.

Wärmepumpen zur Klimatisierung nutzen

Eine Wärmepumpe hat üblicherweise die Funktion, Energie in Form von Wärme zu produzieren. Das Gerät kann jedoch auch dafür eingesetzt werden, um im Sommer für Erfrischung zu sorgen.

Wer bereits über Wärmepumpen verfügt, kann diese ohne Bedenken zur Kühlung einsetzen. Es empfiehlt sich allerdings nicht, Wärmepumpen speziell für die Klimatisierung anzuschaffen, da nur bedingt gute Ergebnisse erzielt werden können.

Gewerbliche Klimaanlagen

In Universitäten, Krankenhäusern, Bürogebäuden und Co. muss eine Vielzahl an Räumen gleichzeitig gekühlt werden. Es ergibt wenig Sinn, einzelne Klimaanlagen für jedes einzelne Zimmer zu erstehen. Stattdessen empfiehlt es sich, auf ganzheitliche Lösungen zu setzen.

Zentrale Gebäude-Klimaanlage

Unter der zentralen Gebäude-Klimaanlage wird eine Lösung verstanden, die ein fest integrierter Bestandteil der Betriebstechnik des Gebäudes ist. Solche werden nur selten nach dem Bau installiert. Es ist eher üblich, die Montage und Installation bereits in die Bauplanung miteinzukalkulieren.

Klimaanlagen in Betriebsstätten

Privatpersonen können selbst entscheiden, ob sie eine Klimaanlage für sinnvoll empfinden. In Betriebsstätten hingegen herrscht kaum Entscheidungsspielraum. Denn laut Arbeitsschutz hat der Arbeitgeber für angenehme Bedingungen zu sorgen. Dazu zählt unter anderem eine gute Luftqualität und gesundheitsfördernde Temperatur.

In Produktionsfirmen ist der Einsatz von Klimaanlagen besonders wichtig, da hier häufig Abgase und Schadstoffe austreten können. Zudem erhitzt die Verwendung der Hochleistungsmaschinen die Raumtemperatur und kann somit gesundheitsschädliche Folgen nach sich ziehen.

Mittlerweile sind allerdings auch Supermärkte und der Einzelhandel mit Klimaanlagen ausgestattet. Sie machen die Arbeit im Sommer erträglich und garantieren, dass die Kundschaft ein ausgezeichnetes Verkaufserlebnis hat. Zu hohe Temperaturen könnten einen bleibenden negativen Eindruck hinterlassen, der die Kundenbindung gefährdet.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"