Verschiedenes

Immobilienmakler – wie hoch kann der Verdienst sein

Der Beruf „Immobilienmakler“ gilt als ein Job, bei dem die Möglichkeiten für ein hohes Einkommen scheinbar unendlich sind. Zudem scheint es einfach zu sein, als Makler aktiv zu werden, denn eine fundierte Ausbildung ist nicht notwendig. Doch wie sind eigentlich die realen Zahlen, wenn es um den Verdienst geht?

Selbstständig oder angestellt – die Unterschiede

Die Arbeit als Immobilienmakler kann selbstständig geführt, aber auch in Anstellung durchgeführt werden. Bereits dies ist ein Unterschied in Bezug auf das Einkommen. In der Anstellung gibt es bei vielen Unternehmen einen festen Gehaltssatz plus eine Provision. In der Selbstständigkeit hängen die Einnahmen ebenfalls von der eigenen Leistung ab, die Höhe des Verdienstes liegt oft jedoch deutlich höher. Dafür müssen die Abgaben komplett selbst getragen werden. Kein Wunder also, dass die Gehälter von jährlich 30.000 Euro brutto bis hin zu 100.000 Euro brutto und mehr betragen können.

Mehr Verdienst durch Kauf und Verkauf

Sowohl der Immobilienmakler in Oberursel als auch in Hamburg oder Beelitz verdient in der Regel mehr, wenn er einen Vertrag über einen Kauf oder Verkauf abschließt, als über eine Vermietung. Der Grund dafür ist, dass die Maklerprovision bei einer Vermietung gedeckelt ist. Hier werden höchstens zwei kalte Monatsmieten zzgl. Mehrwertsteuer berechnet.

Die Maklerprovision bei einem Kauf oder Verkauf wird anders verhandelt. Auch hier gibt es Begrenzungen, die den Kunden vor zu hohen Beträgen schützen sollen. Die Provisionen bewegen sich jedoch zwischen 3 bis hin zu 7 % vom Preis der Immobilie.

Die Besonderheit der Luxus-Immobilienmakler

Doch warum so viele Menschen davon ausgehen, dass Makler oft einen hohen Betrag verdienen, hängt unter anderem auch von bekannten Luxus-Immobilienmaklern ab. Diese Makler konzentrieren sich meist ausschließlich auf die Vermittlung von Luxus-Immobilien. Dadurch fallen hier auch sehr hohe Provisionen an. Auch Makler in diesem Segment haben dieselben Aufgaben, wie alle anderen Makler. Sie müssen Kunden finden, das Exposé erstellen und die Zielgruppe für die Anzeige zusammenstellen. Je besser diese Arbeit umgesetzt wird, umso höher sind die Chancen, sich ein umfassendes Netzwerk aufzubauen und davon auch bei weiteren Vermittlungen zu profitieren. In welchem Segment der Erfolg am größten ist, hängt vor allem von den eigenen Ideen ab.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"