FinanzenVerschiedenes

Haftpflicht-Police vom Kaffeeröster

Berlin (ddp.djn). Tchibo bietet im Juli eine private Haftpflichtversicherung der Asstel für Singles und Familien an. Die Stiftung Warentest hat die Versicherung unter die Lupe genommen. Tchibo bietet den Plustarif der privaten Haftpflicht vom Versicherer Asstel an. Für Ledige kostet der Schutz jährlich 36,46 Euro, Familien zahlen 58,89 Euro.

Der preiswerteste von der Stiftung Warentest mit «Gut» bewertete Familientarif bei der WGV-Schwäbische Allgemeine (Standard) kostete laut der «Finanztest»-Untersuchung 8/2008 ebenfalls 59,00 Euro im Jahr. Diese Police bietet eine Versicherungssumme von sechs Millionen Euro für Personen- und Sachschäden.

Beim Asstel-Angebot von Tchibo beträgt die Deckung zwar eine Million Euro weniger, das reicht aber dennoch. Die Asstel-Police bietet alle Leistungen, die jeder Vertrag haben sollte. Damit erfüllt sie den von Finanztest definierten Grundschutz. Darüber hinaus ist für Familien mit kleinen Kindern wichtig, dass der Versicherer auch für deren Missgeschicke aufkommt. Kinder unter sieben Jahre sind deliktunfähig. Sie sind im Tchibo-Angebot gut abgesichert, und zwar bis 15 000 Euro.

Auch andere typische Schäden sind abgesichert. Verliert etwa der Mieter seinen Schlüssel, der Teil eines Zentralschließsystems ist, kann das sehr teuer werden. Bis 15 000 Euro zahlt die Asstel für die Folgeschäden von Schlüsselverlusten. Damit ist der Schutz insgesamt günstig und empfehlenswert.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"