Verschiedenes

FI arbeitet mit DekaBank im Umfeld SAP Bank Analyzer eng zusammen

Frankfurt am Main (ots) – Die Finanz Informatik, der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, begleitet die DekaBank, den zentralen Asset-Manager des Verbundes, bei der Einführung des SAP Bank Analyzers zur Zentralisierung der Nebenbucharchitektur nach HGB und IFRS und Umsetzung der internationalen Rechnungslegungsvorschrift gemäß IFRS 9. Das dafür bei der DekaBank laufende Projekt „Implementierung Haupt- und Nebenbucharchitektur (HNA)“ ist ein wesentlicher Baustein ihres „IT-Zielbildes“.

Im Rahmen dieses DekaBank-Projekts wird eine neue, konzernweite Haupt- und Nebenbucharchitektur nach HGB und IFRS durch die Zentralisierung der Nebenbuchfunktionalitäten in einer Standard-Software, dem SAP Bank-Analyzer mit der Komponente SAP AFI (Accounting for Financial Instruments), aufgebaut. Mit dieser Lösung sollen sowohl die Erfüllung neuer gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen als auch notwendige strategische Weiterentwicklungen ermöglicht werden. Die Finanz Informatik inklusive ihrer Tochterunternehmen Finanz Informatik Solutions Plus und Finanz Informatik Technologie Service sowie die ITE Computence/zeb unterstützen die DekaBank bei diesem Vorhaben. Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen im Bereich der Datenanbindung sowie des Test- und Releasemanagements.

Andreas Schelling, für das Ressort Anwendungsbereitstellung verantwortlicher Geschäftsführer der Finanz Informatik: „Mit der Begleitung dieses Projektes bei der DekaBank bauen wir unser Know-how und unsere Leistungen im SAP-Umfeld für Landesbanken und große Verbundunternehmen weiter aus. Wir sind davon überzeugt, dass in der Sparkassen-Finanzgruppe durch eine effektive Zusammenarbeit erhebliche Potenziale für alle Beteiligten realisiert werden können.“

Dr. Volkmar Weckesser, Leiter IT/Org bei der DekaBank: „Die Finanz Informatik, mit der wir auch in anderen Projekten schon zusammenarbeiten, kennt als Verbundpartner ganz genau die Anforderungen, die wir an unsere neue IT-Infrastruktur stellen. Deshalb setzen wir auch bei der Implementierung einer neuen Haupt- und Nebenbucharchitektur auf die Unterstützung des IT-Dienstleisters der Sparkassen-Finanzgruppe.“

Hartmut Thomsen, Mitglied der Geschäftsleitung der SAP Deutschland AG Co. KG: „Wir freuen uns, dass wir die DekaBank als strategischen Kunden für unsere SAP BankAnalyzer Plattform gewinnen konnten und damit einen wesentlichen Beitrag zur künftigen IT-Zielbildarchitektur des Hauses leisten. Die Entscheidung der DekaBank als der zentrale Asset Manager der Sparkassen-Finanzgruppe bekräftigt unsere konsequente Lösungsstrategie für den Bankenmarkt und die erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe.“ Ihr Gesprächspartner: Volkmar Mrass Pressesprecher Finanz Informatik Tel.: 069/74329-51406 E-Mail: [email protected]

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/62492/2163102/fi-arbeitet-mit-dekabank-im-umfeld-sap-bank-analyzer-eng-zusammen/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"