Die ursprüngliche Route 66 ist der Wunschtraum sämtlicher Abenteurer und Fans von Amerika . Die Tour beginnt man vorzugsweise in Chicago, der Beginn der Route 66, am besten kann man sich in der Stadt ein Wohnmobil mieten und sich auf die Spuren von Goldgräbern und der Wanderarbeiter begeben.

Von der “Windy City” nach Oklahoma City

Foto: marioschmidtphoto / pixabay.com

Sie sollten sich nach der Ankunft in Chicago einiges an Zeit nehmen, um all die schönen und interessanten Orte der Stadt zu besuchen. Unternehmen Sie zum Beispiel angenehme Spaziergänge am schönen Lake Michigan und erkunden Sie das malerische Hafenviertel. Praktisch sind auch die sogenannten “Campgrounds”, welche sich am Ufer des Lake Michigans befinden.

Durch Illinois geht es weiter nach St. Louis, dort können Sie das “Tor zum Westen” bestaunen. Der riesenhafte Bogen ist das Wahrzeichen von St. Louis und das Zeichen für die Expansion nach dem Westen.

Von Oklahoma City bis Albuquerque

Das nächste Ziel ist Amarillo, das etwas weniger als 300 Meilen von Oklahoma City liegt und leicht mit dem Wohnmobil erreicht werden kann. Das Etappenziel auf der geschichts-trächtigen Route 66 liegt im nördlichen Teil von von Texas und ist der beste Ort, um die beliebte Südstaatenküche zu testen. Weltberühmt sind zum Beispiel die rustikalen Steakhäuser, in denen Sie zwei Kilo schwere Portionen bestellen können, die Sie sogar kostenlos genießen können, falls Sie diese zur Gänze verspeisen.

Das Zentrum im Bundesstaat New Mexico zählt auch zu den begehrtesten Destinationen auf einer Tour mit dem Wohnmobile auf der Route 66, sie begeistert besonders mit der herrlichen Natur: Nur eine Tagesreise nach Norden erwartet Sie in Santa Fe das Erbe der amerikanischen Ureinwohner.

Von Albuquerque nach Los Angeles

Auf dem weiteren Weg Richtung Westen erreicht man nach etwa 300 Meilen das schöne Flagstaff. Planen Sie hier auf jeden Fall eine Pause und suchen Sie die sehenswerten Bahnhöfe und Museen auf.

Der letzte Teil der Reise in Richtung Los Angeles führt durch die Mojavewüste. Dort findet man eine Reihe verlassener Städte. Eine Pause legen Sie vielleicht in Barstow ein, dort kann man sich im Mojave-River Museum über die Archäologie des Gebietes informieren.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche

Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: