Verschiedenes

Die Anlageklasse allein bietet keine Sicherheit

Frankfurt am Main (ots) – Wer bei der Geldanlage großen Wert auf Sicherheit legt, sollte sein Vermögen nicht nur auf mehrere Anlagenklassen aufteilen. Er sollte zusätzlich auch die Unterschiede innerhalb der einzelnen Anlageklassen in den Blick nehmen. Dazu rät die Aktion “Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften. So lässt sich zum Beispiel nicht pauschal sagen, dass eine Anleihe mehr Sicherheit bietet als eine Aktie.

Vielmehr kann es innerhalb der einzelnen Anlageklassen zum Teil deutliche Unterschiede geben. So kann die Aktie eines solide wirtschaftenden Unternehmens, das über Jahre hinweg wächst und hohe Dividenden ausschüttet, für mehr Stabilität im Depot sorgen als manche Anleihe eines verschuldeten Staates. Das sollten gerade sicherheitsorientierte Sparer beachten. Ihnen wird oft ein hoher Prozentsatz Anleihen im Depot empfohlen und geraten, einen bestimmten Anteil an chancenorientierten Titeln wie Aktien beizumischen.

Ausführliche Informationen zum richtigen Sparmix und Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet die Initiative “Investmentfonds. Nur für alle.” unter www.nur-fuer-alle.de.

Diese Meldung ist Teil der Aktion “Finanzwissen für alle.”

Über “Investmentfonds. Nur für alle.” “Investmentfonds. Nur für alle.” ist eine im Oktober 2010 gestartete Initiative der deutschen Publikumsfondsgesellschaften. Sie hat zum Ziel, über Fonds zu informieren und zu zeigen, was sie wirklich sind: Eine Geldanlage, die sich für alle eignet – unabhängig von Anlegertyp, Lebenssituation und Zukunftsplan. Die Initiative informiert die Sparer in Deutschland anbieter- und produktneutral unter anderem über die Internetseite www.nur-fuer-alle.de und auf Facebook (facebook.com/nurfueralle).

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/81631/2354916/sicher-sparen-die-anlageklasse-allein-bietet-keine-sicherheit/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"