Sie kennen die Probleme, mit denen jeder Autofahrer zu kämpfen hat. Schon der kleinste Regenschauer verwandelt Ihre Frontscheibe zu einem schmierigen Film aus Schmutz und Wasser? Steinschläge und Kratzer ärgern Sie? Und im Winter müssen Sie jeden Morgen lange und mühsam Eis kratzen? Damit ist jetzt Schluss. Denn der Diamond Protect Scheibenschutz macht Ihr Leben leichter.

Foto: music4life / pixabay.com

Das Produkt: DiamondProtect Scheibenschutz fürs Auto

Der DiamondProtect Scheibenschutz sorgt dafür, dass eine anstrengende Reinigung der Frontscheibe schon bald der Vergangenheit angehört. Schmutz und Regen perlen problemlos ab und sorgen dafür, dass Sie bei leichtem Regen gar keinen Scheibenwischer mehr benutzen müssen. Durch die glatte und zugleich harte Versiegelung, die der DiamondProtect Scheibenschutz bietet, werden Kratzer und sogar Steinschläge deutlich reduziert.

Zudem sorgt der Diamond Protect Scheibenschutz dafür, dass Insekten auf der Scheibe weniger Halt finden und gemeinsam mit dem abperlenden Wasser weggespült werden. Sogar das Eiskratzen im Winter wird einfacher und die Scheibe wird durch zusätzliche Macken und Schäden des Eiskratzers geschont.

Wie funktioniert der Scheibenschutz?

Der Diamond Protect Scheibenschutz funktioniert auf Basis einer Nanobeschichtung. Das sorgt dafür, dass selbst die mikroskopisch kleinen Unebenheiten des Glases ausgeglichen werden und somit eine deutlich glattere Oberfläche entsteht, auf denen Wasser- und Schmutzpartikel weniger Halt finden. Diese dünne Schutzschicht ist nur rund 100 Nanometer dick, also etwa 500 Mal dünner als das menschliche Haar. Die versiegelte Scheibe bietet nicht nur eine verbesserte Schmutzabweisung, sondern auch erhöhten Schutz vor Schäden, denn die Härte steigt um bis zu 600 Prozent. Keine
Sorge, der Diamond Protect Scheibenschutz ist nach dem Aushärten sogar lebensmittelecht, das haben mehrere Labore nach intensiven Untersuchungen bestätigt. Für den Anwender ist der Schutz damit absolut unschädlich.

Wie wird der Diamond Protect Scheibenschutz richtig angewendet?

Die Anwendung des Diamond Protect Scheibenschutz erfolgt in vier Schritten. Zunächst sollten sie die Scheibe gründlich reinigen, damit vorhandene Schmutzpartikel in der späteren Versiegelung nicht eingeschlossen werden.

Im zweiten Schritt muss das Glas mit den beigelegten Reinigungstüchern aus der Verpackung noch einmal gesäubert werden. Für jede Hälfte der Frontscheibe liegt dafür ein Tuch bei.
Anschließend folgt die Versiegelung. Mit einem Versiegelungstuch wird das Flüssigglas vorsichtig aufgetragen, für jede Hälfte der Scheibe liegt der Verpackung dafür wieder je ein Tuch bei.

Im vierten und letzten Schritt folgt der Feinschliff. Nach einer Trocknungszeit von mindestens zehn Minuten, kann die Frontscheibe mit dem Mikrofasertuch, das ebenfalls mitgeliefert wird, poliert werden. Nachdem die Scheibe wieder glänzt, ist die Anwendung abgeschlossen.

Die Pflege Ihres Fahrzeugs können Sie wie bisher vornehmen, wenn die Versiegelung nach mindestens zwölf Stunden vollständig ausgehärtet ist. Denn der Diamond Protect Scheibenschutz hält sogar bei der Verwendung von Hochdruckreinigern und Waschanlagen.

Der Schutz bleibt für mindestens 20.000 Kilometer bestehen, ehe die Anwendung aufgefrischt werden sollte. Um eine optimale Wirkung zu erhalten, sollte der Diamond Protect Scheibenschutz in jedem Jahr neu aufgetragen werden.

Natürlich ist die Nanobeschichtung nicht nur für die Frontscheine, sondern auch für Seiten- und Heckscheibe sowie das Panoramadach geeignet.

Kunden packen aus – Erfahrungen und Test

Die Kunden und Nutzer des Diamond Protect Scheibenschutz sind begeistert. Die Anwendung und das Auftragen der Versiegelung ist simpel und kann von jedem selbstständig durchgeführt werden.
Ab einer Geschwindigkeit von rund 80 Stundenkilometer berichten Kunden, dass das Wasser von allein abperlt und der Scheibenwischer kaum noch benötigt wird. Selbst das Eiskratzen im Winter soll laut Kundenerfahrungen deutlich schneller und einfacher erfolgen, denn das Wasser haftet schlechter auf dem Glas. Erst kürzlich hat ein Auto-Magazin den ​Scheibenschutz von Diamond Protect in einem Test untersucht und anschließend bewertet. Das Fazit zu dem Produkt fiel auch hier sehr positiv aus.

Wo bekommt man den Scheibenschutz – Ebay oder Amazon?

Der Diamond Protect Scheibenschutz ist sowohl über die Internetseite des Anbieters als auch über Amazon bestellbar. Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenfrei.

Preis und Kosten

Der DiamondProtect Scheibenschutz ist in drei Paketen erhältlich. Ein Einzelpaket ist für 29,95 Euro erhältlich, im Doppelpack kostet der Scheibenschutz 49,95 Euro und ist damit deutlich günstiger als im Einzelpaket.

Noch günstiger wird es, wenn Sie beim Familienpaket zuschlagen: Drei Packungen kosten nur 59,95 Euro. Folgekosten fallen nicht an. Im Gegenteil: Durch die verringerte Nutzung der Scheibenwischer werden diese geschont und halten damit deutlich länger als ohne die Nutzung der Versiegelung.

Bewertung: Funktioniert der Scheibenschutz von DiamondProtect wirklich?

Der DiamondProtect Scheibenschutz ist keine Mogelpackung, die Wirkung der Nanobeschichtung ist offiziell bestätigt. Das Produkt ist sogar vom TÜV-Süd zertifiziert. In einem aufwendigen Testverfahren konnte nachgewiesen werden, dass im Fall von zwei Mikroorganismen eine signifikante Reduzierung erzielt werden konnte. Auch im Fernsehen wurde mehrfach über die Wirkung der Nanobeschichtung, die eigentlich aus der Luft- und Raumfahrttechnik stammt, berichtet.

Diamond Protect bietet auch Schutzprodukte für Handydisplays, Brillen und Schuhen sowie Kunststoffen und Textilien. Selbst der Lack des Autos kann mit optional erhältlichen Paketen geschützt werden. Die Kundenerfahrungen sind auch bei diesen Produkten überwiegend positiv. Der Diamond Protect Scheibenschutz ist eine klare Empfehlung wert.

Mehr Informationen über den Scheibenschutz von Diamond Protect erhalten Sie hier!

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: