MobilUnternehmenVerschiedenes

Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise

Berlin. Die Deutsche Bahn erhöht im Dezember die Fahrpreise im Nah- und Fernverkehr. Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember sollen die Preise durchschnittlich um 1,8 Prozent steigen, wie der Konzern am Dienstag in Berlin mitteilte. Der für den Personenverkehr zuständige Konzernvorstand Ulrich Homburg begründete die Anhebung vor allem mit den deutlich gestiegenen Personalkosten der vergangenen Jahre. Homburg sprach von einer «Entscheidung mit Augenmaß». Eine Fahrt von Frankfurt am Main nach Mannheim im Intercity-Express (ICE) in der 2. Klasse koste künftig ohne Ermäßigungen beispielsweise statt 25,50 Euro 26,00 Euro, die Fahrt von Frankfurt am Main nach Berlin 113,00 statt 111,00 Euro.

Der Preis für die Bahncard 50 steigt den Angaben zufolge von 225,00 auf 230,00 Euro. Die Bahncard 25 koste hingegen auch künftig 57,00 Euro. Überdurchschnittlich stark klettern die Preise für Einzelreservierungen. Am Automaten und im Internet werde der Preis für eine Sitzplatzreservierung in der 2. Klasse von 2,00 Euro um 25 Prozent auf 2,50 Euro angehoben. Homburg begründete dies damit, dass viele Reisende Plätze in verschiedenen Zügen reservieren würden. Hier wolle man gegensteuern.

Die Deutsche Bahn erhöht regelmäßig mit der Fahrplanumstellung Mitte Dezember die Preise. Im vergangenen Jahr waren sie um 3,9 Prozent angezogen worden. Durch die nun angekündigte Erhöhung rechnet der Konzern mit Mehreinnahmen von 50 Millionen Euro im kommenden Jahr. Grundsätzlich entwickle sich der Nah- und Regionalverkehr stabil. Der Fernverkehr liege in diesem Jahr allerdings knapp unter dem Vorjahr. Dennoch sei für das Gesamtjahr 2009 in beiden Bereichen mit schwarzen Zahlen zu rechnen.

(DDP)

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"