Verschiedenes

Der richtige Verlobungsring: eine lange Tradition

Der Verlobungsring folgt nicht nur in Deutschland einer langen Tradition. Bereits vor dem Bund der Ehe verkörpert der Ring die Zusammengehörigkeit der beiden Partner und symbolisiert das Versprechen. Besonders edle Ringe sind mit einem Diamanten geschmückt, der zusätzlich die Reinheit und Ehrlichkeit widerspiegeln soll. Andererseits soll er auch zur Trägerin oder zum angehenden Brautpaar passen. So riesig die Auswahl ist, so schwierig zeigt sich die Entscheidung für den passenden Verlobungsring.

Klassische und moderne Stile

Foto: ARKM
Foto: ARKM

Ein Verlobungsring sollte aus einem wertvollen Edelmetall gefertigt sein. Dieses unterstreicht nicht nur seine Kostbarkeit, sondern erfüllt die Trägerin mit einem edlen. Look. Die glänzenden Materialien unterstreichen die Wirkung von Diamanten und anderen Schmucksteinen. Die Wahl des richtigen Verlobungsrings hängt jedoch von unterschiedlichen Faktoren ab. Zu den zeitlosen Klassikern gehören die Diamanten. Sie werden mit einem vollendeten Schliff zum Brillanten und zeigen eine absolute und reine Liebe. Gleichzeitig sehen die Ringe edel und verführerisch aus. Moderne Frauen entscheiden sich jedoch auf für einen schlichten Ring aus Platin oder anderen Edelmetallen. Die Ringe sind etwas breiter gefertigt und können ebenso einen Edelstein tragen. Ebenso stellt sich die Frage, ob der Mann auch einen Verlobungsring tragen soll. Viele Männer verzichten auf diesen Ring, wohingegen andere Paare ihre Zusammengehörigkeit nach außen tragen wollen. Die Ringe der Männer sind deutlich schlichter gehalten und nicht verziert. Die Trauringschmiede hat unter trauringschmiede.de/verlobungsringe.html eine große Auswahl bereit und fertigt sogar eigene Kreationen an.

Diamanten und andere Edelsteine

Es muss nicht immer der Diamant auf dem Verlobungsring zu finden sein. Gerade in Deutschland lohnt sich die Investition in einen teuren Verlobungsring nicht für alle Paare. Der Ring wird nur wenige Monate bis zur eigentlichen Hochzeit getragen und dann durch den Ehering ersetzt. Entscheidet man sich jedoch für eine Kombination aus Verlobungs- und Ehering, so kann auch dieser schon einen Diamanten tragen. Mittlerweile haben es auch andere Edelsteine in das Interesse der Frauen geschafft. Besonders beliebt ist der farbige Turmalin. Er begeistert durch seine Vielfalt an Farben und kann in vielen Formen geschliffen werden. Damit passt sich der Stein dem Stil des Rings an. Andere Paare entscheiden sich gleich für mehrere Diamanten auf einem Ring. Hier ist die Anzahl der gemeinsamen Jahre ausschlaggebend oder eine andere magische Zahl der Beziehung. Jeder Stein kann für eine individuelle Eigenschaft stehen oder in einer Dreierkombination die Einheit von Körper, geist und Seele symbolisieren. Bei der Auswahl und vor allem auch bei den Preisen sind hier keine Grenzen gesetzt. Ist das Budget knapp, gibt es auch günstige Freundschaftsringe, die beide Partner tragen können. Diese werden nach dem Eheversprechen von den eigentlichen Eheringen abgelöst.

Die passende Größe

Natürlich muss der Verlobungsring auch auf den richtigen Finger passen. Er wird an der linken Hand getragen. Erst nach der Hochzeit wandert der Ring dann an die rechte Hand. Die passende Ringgröße findet man am besten über einen anderen Ring der Partnerin heraus. Ein Ringstock hilft bei der Ermittlung der Größe, sodass der Verlobungsring nach dem Antrag direkt auf den Finger gesteckt werden kann.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"