Koblenz (ots) – Die Debeka Krankenversicherung zahlt Anfang September rund 335 Millionen Euro an ihre Versicherten zurück. Insgesamt erhalten 420.000 Mitglieder eine Beitragsrückerstattung, denn sie haben im vergangenen Jahr keine Rechnungen eingereicht und damit keine Leistungen von ihrer Versicherung in Anspruch genommen. Mit mehr als 2,2 Millionen Vollversicherten ist die Debeka die größte private Krankenversicherung in Deutschland.

Für die Debeka stellt die Beitragsrückerstattung ein wichtiges Mittel dar, um die Mitglieder des Krankenversicherungsvereins aktiv in ein kostenbewusstes Verhalten einzubeziehen. Denn kleine Rechnungen werden von den Versicherten erst gar nicht eingereicht, wodurch die Ausgaben für die Verwaltung reduziert werden können. Nicht zuletzt dadurch ist es dem Versicherer möglich, mit einer Verwaltungskostenquote von nur 1,3 Prozent zu arbeiten. Diese Quote liegt weit unter dem Durchschnitt der Branche.

Gezahlt wird die Beitragsrückerstattung der Debeka in Höhe von vier Monatsbeiträgen in der Vollversicherung bereits ab dem ersten leistungsfreien Kalenderjahr. Sie ist im Gegensatz zu anderen Modellen nicht über mehrere Jahre gestaffelt. Die Auszahlung erfolgt für jeden berechtigten Versicherten, unabhängig von der Inanspruchnahme der Versicherung durch Familienangehörige.

Für das laufende Kalenderjahr wird die Debeka im September 2012 ebenfalls wieder eine Beitragsrückerstattung in unverändertem Umfang zahlen.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/57398/2102682/debeka-zahlt-335-millionen-euro-zurueck/api

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: