Verschiedenes

Counterpart Group schwimmt mit Else und der STAWAG ganz oben

Köln (ots) – Entchen Else und ihre Freundinnen, die Stadtwerke Aachen (STAWAG) und die Aachener Bürger hat die Guerilla-Aktion der Kölner Werbeagentur Counterpart glücklich gemacht. Unter dem Motto “Aktion Else” haben die Kommunikationsexperten tausende, orangefarbene Spielzeugentchen in die berühmten Aachener Brunnen entlassen. Das Ziel: die Bürger auf die ausgezeichnete Wasserqualität in ihrer Stadt aufmerksam machen. Mit Erfolg: Die Kampagne erzielte über 1 Mio. Ad-Impressionen und rund 2.000 Shares und Likes bei Facebook. Else und ihre Artgenossinnen konnten zudem in nur 23 Tagen fast 200 neue Fans gewinnen.

Quellenangabe: "obs/Counterpart Group"
Quellenangabe: “obs/Counterpart Group”

“Unsere Aktion war ein voller Erfolg”, freut sich Corinna Bürgerhausen, Leiterin Markenkommunikation und Pressesprecherin der STAWAG. “Die Zahlen zeigen, dass es uns mit Else gelungen ist, das Thema “hervorragende Aachener Trinkwasser-Qualität” kreativ in den Köpfen zu verankern. Die crossmediale Guerilla-Aktion von Counterpart war von langer Hand geplant: Bereits eine Woche bevor Else in Aachen zum Landeanflug ansetzen konnte, galt es die Neugier der Aachener zu wecken. Zu diesem Zweck wurden vorab dutzende gelbe Sprühkreide Logos – sogenannte Stencils – auf den Asphalt der Aachener Innenstadt gesprüht. Einziger Hinweis: eine orangefarbene Ente und der Link zur Microsite www.aktion-else.de. Viele Passanten fragten sich, was wohl dahinter steckt und zückten neugierig ihr Handy. Die Webseite kommunizierte jedoch nur den Anflug von Else und beließ das eigentliche Thema weiter im Verborgenen. Mit einem Countdown, täglich neuen Enten-Videos, weiteren Hinweisen zu möglichen Landeplätzen und einem Ankunfts-Reminder als Smartphone-App konnten sich die Aachener auf den Tag X vorbreiten. Flankierende Online-Anzeigen im Google Display Netzwerk sorgten zusätzlich für Elses Bekanntheit und pushten die Besucherzahlen der Webseite. Über 2.000 Aachener fieberten bereits online ihrer Ankunft entgegen.

2.500 Entchen fanden in 2 Stunden ein neues Zuhause

Am Samstag, den 10. August um 12 Uhr, war es dann soweit: Else und 2.499 orangefarbene Entchen wurden ihrer Bestimmung übergeben und in den fünf größten Aachener Brunnen zu Wasser gelassen. Mit einem QR-Code auf der Unterseite der Enten gelangten die Aachener erneut zur Microsite, die jetzt zur Facebook-Seite der STAWAG verlinkte und das Rätsel auflöste: “Else ist gelandet! Mein Element ist das Wasser. Und das ist in Aachen besonders gut. Nimm mich mit und gewinne. STAWAG”. Nun konnten die Bürger aktiv werden und ein Foto von sich und Else machen, in dem sie gleichzeitig den Bezug zum Element Wasser herstellen. “Die Resonanz der Aachener war überwältigend. Innerhalb von nur zwei Stunden haben alle Entchen einen neuen Besitzer gefunden!” resümiert Counterpart Geschäftsführerin Judith Dobner begeistert. “Die Menschen haben wirklich tolle Fotos mit Else gemacht.” In einem dreiwöchigen Fotowettbewerb auf www.stawag.de/else und Facebook konnten die Teilnehmer zum Abschluss der Aktion “Likes” für ihr Motiv generieren und attraktive Preise gewinnen. Fazit: Facebook-Reichweiten von über 27.000, sowie über 1 Millionen Ad-Impressionen und rund 200 neue Fans haben das Thema “Gute Wasserqualität in Aachen” zum Online-Stadtgespräch gemacht. Eine rundum gelungene Imagekampagne, die nachhaltig wirkt. Denn die kleine Else planscht ja ab sofort weiter – und zwar mit Vorliebe in den Aachener Badewannen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"