Verschiedenes

Computer ist langsam: Was kann ich tun?

Gerade in Unternehmen tritt oftmals das Problem auf, dass die Computer immer langsamer werden. Aus Angst vor hohen Kosten und durch viel Unwissenheit muss teilweise mit langsamen Computern weitergearbeitet werden. Oftmals liegen lange Ladezeiten lediglich an Kleinigkeiten oder an einer falschen Anwendung z. B. der bei Deinstallation von Programmen. Mit ein bisschen Recherche zeigen sich kostengünstige Lösungen für die Beschleunigung aller Geräte im ganzen Unternehmen.

Moderne SSD oder immer noch veraltete HDD?

Wenn der Computer langsamer wird, muss nicht immer ein neuer her.
Foto: 123rf.com

Wer sich nicht mit der Materie der PC Komponenten beschäftigt, fragt sich jetzt sicherlich „Was ist eine SSD Festplatte?“. SSD steht für Solide State Drive. Dies ist eine Festplatte ohne mechanische Bauteile. Sie zeichnet sich durch eine nahezu geräuschlose Nutzung und eine drastisch höhere Schreib- und Lesegeschwindigkeit aus gegenüber einer herkömmlichen HDD.
In einer HDD Festplatte sind mechanische Komponenten verbaut, welche sich permanent bewegen. In der Regel liegt die Schreib- und Lesegeschwindigkeit zwischen 100 und 300 mb/s. Bei einer SSD kann diese bis zu 3.500 mb/s gehen. Diese Geschwindigkeit lässt sich primär in zwei Bereichen spüren: Der Computer fährt deutlich schneller hoch, binnen weniger Sekunden und Programme starten spürbar schneller.
Eine fehlende SSD Festplatte ist meist der Punkt, warum Computer langsam laufen. SSDs mit einer Kapazität von 250GB kosten um die 50-60€ und lassen sich somit sehr kostengünstig in die Computer einbauen, bringen aber einen enormen Geschwindigkeitsschub.

Auch auf dem Computer ist Ordnung notwendig

Ein weiterer Punkt, welcher einen langsamen Computer auslöst kann die Unordnung sein. Viele unnötige oder nicht korrekt deinstallierte Programme können noch im Hintergrund laufen, welche die Leistung des PCs drastisch einschränken. Über den Dateimanager in der Systemsteuerung unter Windows lassen sich Programme vollständig deinstallieren. Keinesfalls sollte zu Programmen, wie CCleaner gegriffen werden. Diese können nicht mehr, wie die internen Windows Programme und mit nur einem falschen Griff können die Programme in die Registry eingreifen, welches im schlimmsten Fall den ganzen Computer zerstören kann.

Zu viele Programme und Dokumente sorgen weiterhin dafür, dass die Festplatte schnell voll ist. Sind von 250 GB nur noch 5 oder 10 GB vorhanden, wird sich dies ebenso deutlich in der Geschwindigkeit bemerkbar machen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button