München (ddp.djn). Nach einem Protestmarathon der anderen Aktionäre hat der Bund seine Übernahme des maroden Staats- und Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) durchgesetzt.

Bei der entscheidenden Abstimmung am Dienstagabend auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in München erreichte der staatliche Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) eine Zustimmung von 74 Prozent für eine Kapitalerhöhung. Er besitzt nun einen Unternehmensanteil von 90 Prozent und kann die restlichen Aktionäre per Zwangsabfindung aus der HRE drängen. Der Entscheidung vorausgegangen waren fast zwölf Stunden lange turbulente Diskussionen über dieses Verhalten des Staats.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: