Wer ein Unternehmen gründen möchte, muss auf viele Dinge achten und entscheiden. Doch worauf kommt es nun bei einer Unternehmensgründung im technischen Bereich an? Nachfolgend liefern wir einige Tipps für eine erfolgreiche Existenzgründung.

Tipp 1: Genehmigungen einholen

Bild: © istock.com/hh5800

Bild: © istock.com/hh5800

Je nachdem, in welchem technischen Bereich das neue Unternehmen gegründet wird, kann es erforderlich sein, dass bestimmte Zulassungen und Genehmigungen vorliegen. Oft müssen technische Unterlagen übersetzt werden – hier hilft ein technisches Übersetzerbüro wie z.B. http://www.elinga.de/. Manchmal muss auch der Gründer selber über eine spezielle Qualifikation verfügen. Hierfür sind verschiedene Behördengänge erforderlich. In einigen Fällen ist auch eine Sachkundeprüfung erforderlich. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Ansprechpartner. Auskunft gibt aber auch die IHK.

Tipp 2: Gesellschaft gründen

Bei einigen Unternehmensformen sind der Gang zum Notar und ein Gesellschaftervertrag erforderlich. Da die Wahl der Unternehmensform auch für die Besteuerung und andere wichtige Fragestellungen relevant ist, sollten sich Gründer hierüber vorab gut informieren. Auskunft erteilt ein Steuer- oder Wirtschaftsberater.

Tipp 3: Vorlagen nutzen

Für ein Unternehmen sind zahlreiche Schriftstücke und Verträge notwendig. Beispielsweise muss der Briefkopf entworfen und Visitenkarten gedruckt werden. Für Rechnungen, Mahnungen und Verträge gibt es im Internet zahlreiche Vorlagen.

Tipp 4: Unternehmen anmelden

Wer ein Unternehmen gründet und sich selbstständig macht, muss bei der Gründung viele Meldepflichten erfüllen. In der Regel sind folgende Meldungen erforderlich:

  • Handelsregister
  • Gewerbeamt
  • Finanzamt
  • IHK oder Handwerkskammer

Tipp 5: Schutzrechte

Unternehmensgründer sollten sich im Vorfeld erkunden, welche Schutzrechte sie für ihr Logo, ihren Firmennamen, Erfindungen und Produkte geltend machen können.

Tipp 6: Unternehmensstart

Für den reibungslosen Unternehmensstart sind ebenfalls einige wichtige Punkte zu bedenken: Der passende Unternehmensstandort muss ebenso wie die Mitarbeiter gefunden werden. Dann gilt es, die erste Geschäftsausstattung zu bestellen. Ein gelungener Start muss gut geplant sein!

Tipp 7: Unterstützung finden

Eine Gründung ist mit vielen Herausforderungen und unzähligen Fragen verbunden. Doch nicht alle Dinge kann der Gründer alleine machen. Manchmal muss er sich Experten anvertrauen, zum Beispiel einem Designer, Marketingberater oder Gründercoach. Unter Umständen steht dem Unternehmer sogar ein Gründungszuschuss zu.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: