Der Weg in die Selbständigkeit bringt viele neue Pflichten und Aufgaben mit sich. Bei einer dieser Pflichten handelt es sich um die Abgabe der jährlichen Einkommensteuererklärung. Die Erstellung einer Bilanz oder eines Jahresabschlusses stellt sich für einen unbedarften Laien oftmals als ein fast unmögliches Unterfangen dar. Somit muss ein Steuerberater her. Allerdings geht hierbei der Trend immer mehr zur Online-Steuerberatung, welche viele Vorteile mit sich bringt.

Welche Leistungen erbringt ein Online-Steuerberater?

Grundsätzlich erbringt der Online-Steuerberater dieselben Leistungen wie ein herkömmlicher Berater. Er meldet das Unternehmen beim zuständigen Finanzamt an, erstellt die Einkommen-, Umsatz- sowie Gewerbesteuererklärung, die Lohnbuchhaltung und den Jahresabschluss oder die Bilanz. Des Weiteren zählen Einspruchsverfahren und Stundungsanträge ebenfalls zu den Leistungen der Online-Steuerberatung, welche je nach Anbieter auch weitere Fragen oder Probleme rund um die Finanzen klärt.

Welche Vorteile bietet eine Online-Steuerberatung?

Foto: Bildarchiv ARKM

Foto: Bildarchiv ARKM

Anfangs sind einige Mandanten skeptisch gegenüber einer Online-Steuerberatung. Jedoch besteht keinerlei Grund zur Skepsis. Denn ein Online-Steuerberater erledigt seine Arbeit keinesfalls anders als ein herkömmlicher Berater. Die Abwicklung erfolgt lediglich über das Internet. Ein Unternehmerportal und gegebenenfalls eine Mobile-App ermöglichen die einfache und bequeme Zusammenarbeit zwischen Mandant und Berater. So können wichtige Unterlagen papierlos und schnell dem Steuerberater übersendet werden. Außerdem erhält jeder Mandant einen eigenen Steuerberater, sodass dieser als fester Ansprechpartner zur Verfügung steht. Gerne kann auch eine Skype-Konferenz zwischen Mandant und Steuerberater vereinbart werden neben einem persönlichen Telefongespräch. Anders als beim herkömmlichen Steuerberater kann der Mandant bei der Online-Steuerberatung im Vorfeld die Preise kalkulieren. Dem Mandant ist es möglich, verschiedene Pakete zu wählen, welche sich preislich unterscheiden. Somit ist er im Vorfeld darüber informiert, in welcher Höhe Kosten auf ihn zu kommen.

Die verschiedenen Arten der Online-Steuerberatung

Zunächst bietet der Markt diverse Portale und Plattformen. Bei einer Online-Steuerberatung wie felix1.de kann sich der Mandant registrieren und sofort für ein Leistungspaket entscheiden. Jedoch bieten auch immer mehr herkömmliche Steuerberater wie die Steuerkanzlei von Dr. Norbert Stölzel eine Beratung auf digitalem Weg an. Auch hier kann im Vorfeld bereits zwischen verschiedenen Leistungspaketen gewählt werden, sodass die Kosten von Anfang an überschaubar sind.

Wie funktioniert eine Online-Steuerberatung?

Zunächst registriert sich der Mandant auf der Website des Online-Steuerberaters. Im Anschluss wählt er sein gewünschtes Leistungspaket. Hierzu wählt der Mandant seine Unternehmensform – er gibt an, ob er Freiberufler oder Einzelunternehmer ist oder ob die Steuererklärung für eine GbR, OHG, KG, GmbH oder UG erstellt werden muss. Anschließend wählt er zwischen den tatsächlichen Leistungspaketen. Das kann von einem Basis-Paket bis zu einem Komplett-Paket alles sein. Der Steuerberater erstellt bei den kleineren Leistungspaketen lediglich die Gewinnermittlung, Umsatzsteuererklärung und prüft den Umsatzsteuerbescheid. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Erstellung einer Finanzbuchhaltung sehr aufwändig und zeitintensiv ist. Anders verhält es sich bei Premium oder Plus-Paketen. Hierbei wird gegen einen geringen Aufpreis die vom Mandanten erstellte Finanzbuchhaltung monatlich auf Plausibilität geprüft oder die komplette Verantwortung an den Steuerberater abgegeben (von der Erstellung der Finanzbuchhaltung bis zur Prüfung des Steuerbescheids).

Ein Trend mit vielen Vorteilen

Die elektronische Steuererklärung gehört längst zu der üblichen Vorgehensweise. Aber auch die Beratung findet zunehmend online statt – sei es die durch einen Steuerberater, Anwalt oder anderen Spezialisten auf seinem Gebiet. Ob sich die Erstellung einer Steuererklärung für Arbeitnehmer lohnt, klären zum Beispiel Portale wie Taxfix.de. Der Trend geht immer mehr zum Online-Geschäft – auch im Beratungsbereich. Abschließend ist zu sagen, dass eine Online-Steuerberatung dem herkömmlichen Steuerberater in nichts nachsteht. Der persönliche Kontakt ist gegeben und ebenfalls vorteilhaft ist, dass der Mandant wählen kann, wie viel Verantwortung er an den Steuerberater abgibt. Bei einem herkömmlichen Steuerberater stellt die eigene Erstellung einer Finanzbuchhaltung keine Option dar. Des Weiteren sind die transparenten Preise ebenfalls ein Grund, sich den Trend einmal näher anzusehen.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: