Ein sicherer Arbeitsplatz steht jedem Arbeitnehmer zu. Unternehmen sind daher verpflichtet, Risiken zu erkennen und die Voraussetzungen für einen unfallfreien Arbeitsablauf zu schaffen. Doch welche Aspekte sollten Arbeitgeber bei der Wahrung der Arbeitssicherheit berücksichtigen?

Lager mit geeigneten Türen und Regalsystemen ausstatten

Bild: © istock.com/sturti

Bild: © istock.com/sturti

Eine entscheidende Rolle bei der Sicherheit im Betrieb spielen geeignete Türen und stabile Regalsysteme. Besonders Türen für den Personendurchgang erweisen sich oft als gefährliche Stolperfallen. Um das Unfallrisiko beim Durchgang zu minimieren, sind Schlupftüren ohne Stolperschwelle eine gute Lösung. Die sogenannten Sectionaltore, die es zum Beispiel bei Hörmann gibt, erleichtern außerdem die Anlieferung von Waren auf Rädern.

Gerade im Lager hängt die Sicherheit der Mitarbeiter von dem Einsatz geeigneter Regalsysteme ab. Bei einer Palettenlagerung können nur Metallregale die nötige Tragkraft und Stabilität aufbringen. Voraussetzung für die sichere Lagerung ist eine fachgerechte Montage, der eine vorherige Prüfung des Bodens vorausgeht. Wichtig dabei ist festzustellen, welche Gesamtlast und welche Punktbelastung der Boden tragen kann. Zur fachgerechten Montage gehört auch die Verschraubung der Regale am Boden und im Idealfall auch an der Decke oder der Wand. Ob Stangenwaren, Fässer oder flüssige Chemikalien – je nach Art der gelagerten Waren braucht ein sicheres Lager spezielle Türen und Regalsysteme, die sich den individuellen Gegebenheiten anpassen.

Mehr Aufklärung für mehr Sicherheit

Damit Sicherheitsmaßnahmen ihre Wirkung entfalten können, ist ein Unternehmen auf die Unterstützung seiner Mitarbeiter angewiesen. Der Mensch selbst ist trotz aller Bemühungen der größte Unsicherheitsfaktor. Daher sind Schulungen über sichere Arbeitsabläufe ein elementarer Bestandteil für die Erhöhung der Arbeitssicherheit. Ebenfalls leisten genau ausformulierte Arbeitsanweisungen einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit im Betrieb. Gerade neue Mitarbeiter können sich so schnell und effektiv in die Abläufe einarbeiten, ohne dabei Fehler bei der Sicherheit zu machen.

Zur Arbeitssicherheit jedes einzelnen Mitarbeiters trägt außerdem die PSA bei, die persönliche Schutzausrüstung. Zu ihr gehören meistens ein Helm, Handschuhe, Schutzweste und Sicherheitsschuhe. Je nach Gefahrenbereich kommen manchmal noch andere Utensilien hinzu. Das korrekte Tragen der persönlichen Schutzausrüstung sollte in Betrieben eine Selbstverständlichkeit sein. Auch hier steht die Sensibilisierung der Mitarbeiter an erster Stelle: Denn wer erkennt, welche Gefahren beim Transportieren von Waren lauern und welche Unfälle dabei verursacht werden können, wird besser auf seinen persönlichen Schutz Acht geben.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: