Top-Thema

Projektteam gestartet: Fusion von TecCom und TecDoc sinnvoll?

Köln. Die Aufsichtsräte der TecDoc Informations System GmbH und der TecCom GmbH haben entschieden, ein Projekt zur Evaluierung einer möglichen Fusion der beiden Unternehmen zu starten. Das Projektteam soll eine Entscheidungsvorlage bis Ende September erarbeiten.

Stimmen die Gesellschafter von TecDoc und TecCom auf einer außerordentlichen Hauptversammlung dieser Vorlage zu, kann das neue Unternehmen Anfang 2010 starten. Das Projekt wird von den beiden Geschäftsführern Uli Zehnpfenning (TecDoc) und Jürgen Buchert (TecCom) geleitet.

Uli Zehnpfenning (TecDoc, Foto) leitet das Projekt zusammen mit Jürgen Buchert (TecCom).
Uli Zehnpfenning (TecDoc, Foto) leitet das Projekt zusammen mit Jürgen Buchert (TecCom).

Die Ziele der Fusion sind zum einen die Bündelung der Ressourcen, zum anderen das
Angebot der Lösungen aus einer Hand.

Über TecCom

TecCom betreibt die führende B2B-Plattform für den freien europäischen Kfz-Ersatzteilmarkt. Sie verkürzt, vereinfacht und automatisiert die Auftragsabwicklung zwischen Teilehersteller und Großhändler – ob im Online-Dialog, per EDI oder CAP.
Weitere Lösungen zur Optimierung elektronischer Geschäftsprozesse umfassen die Synchronisierung von Preis-, Artikel- und Logistikdaten, Planung und Disposition des Lagers, Erstellung und Versand gesetzeskonformer elektronischer Rechnungen und die Abwicklung von Gewährleistungsfällen. Ergänzt wird das Lösungsportfolio um die erste IT-Plattform im Automotive Aftermarket zur Überprüfung der Echtheit von Autoteilen.

Über TecDoc

Insgesamt 31 Gesellschafter aus der Zulieferindustrie und dem Teilehandel, vertreten durch den GVA, unterstützen TecDoc. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des freien Ersatzteilgeschäfts sichern zu helfen. TecDoc bietet den Absatzmittlern des freien Marktes ein elektronisches Informationssystem für das
Pkw- und Nkw-Segment. Die Verfügbarkeit der technischen Katalog-Informationen sichert den Mehrmarkenservice in allen Kfz-Service-Betrieben. Zurzeit sind über 360 Marken der Teileindustrie Mitglieder im TecDoc System. Der elektronische Teilekatalog auf DVD und im Internet bündelt über 2.54 Millionen Artikel in 24 Sprachen. Nutzer

können auf mehr als 1.19 Millionen Abbildungen zugreifen. Damit lassen sich über 41.000 Pkw-Typen und mehr als 30.000 Nkw-Typen abdecken. TecDoc erreicht jährlich 800.000 nationale und internationale Nutzer, davon 60 Prozent in TecDoc eigenen Katalogen oder durch TecDoc realisierte Handelslösungen im WEB SHOP und über
40 Prozent über Handelskataloge.
Damit auch in Zukunft alle Aftermarket Teilnehmer Geschäftsprozesse erfolgreich durchführen können, baut TecDoc die weltweit führende Informationsplattform des Independent Aftermarkets (IAM) weiter aus. Die einzigartige Suchmaschine, die alle Teile verschiedener Hersteller für alle Automarken auf einer Plattform abbildet, hat
über die neuen PHOENIX Strukturen die Neuerungen tagesaktuelle Datenbereitstellung, grafische Teile-Identifikationsprozesse und OE-DATA Research Projekte entwickelt.

Mehr Informationen zu den beiden Unternehmen gibt es unter:

www.tecdoc.net
www.teccom.de

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"