FinanzenMeinungMobil

2022 bietet Sparpotenzial für Kfz-Versicherte

Dieses Jahr sind viele Verbraucherinnen und Verbraucher besonders knapp bei Kasse. Hohe Kraftstoffpreise und steigende Kosten für Werkstatt und Reparatur belasten Autofahrer. Mehr als 48 Millionen Pkw sind in Deutschland derzeit zugelassen. Die Kfz-Versicherung hält gerade 2022 einiges an Sparpotential parat. Eine aktuelle Finanztip-Studie zeigt, an welchen Punkten Versicherte ganz konkret sparen können.

Es gibt persönliche Daten, die sich zwar auf den Beitrag in der Kfz-Versicherung auswirken, an denen der Versicherte jedoch kaum bis gar nichts ändern kann. „Familienstand, Kinder, Alter, Beruf ja auch die Wohngegend sind zwar teilweise Preistreiber in der Autoversicherung, lassen sich aber nicht beeinflussen“, sagt Kathrin Gotthold, Versicherungsexpertin bei finanztip. „Doch einige wichtige Tarifmerkmale können Autofahrer durchaus zur Beitragssenkung nutzen.“

Bis zu 9 Prozent Ersparnis durch jährliche Zahlweise

Der Geldratgeber untersucht daher regelmäßig, welche Merkmale die Versicherung teurer machen. „Den Beitrag einmal im Jahr in einer Summe zu zahlen statt monatlich, brachte in unserer aktuellen Studie bis zu 9 Prozent Ersparnis“, sagt Gotthold. „Wer das Geld aufbringen kann, sollte diese Möglichkeit nutzen und so nicht draufzahlen.“ In der Kfz-Versicherungsstudie konnten die Muster-Versicherten der Experten-Redaktion im Schnitt 11 Prozent sparen, wenn eine Werkstattbindung vereinbart wurde. Eine Selbstbeteiligung von 150 Euro in der Teilkaskoversicherung ergab 20 Prozent weniger Beitrag, bei 300 Euro Selbstbeteiligung waren es 28 Prozent.

Aufschläge für Fahranfänger, Geld zurück bei weniger gefahrenen Kilometern

Ändern sich die eigenen Lebensumstände, sollten Versicherte auch ihren Tarif entsprechend anpassen. Besonders relevante Merkmale sind der Fahrerkreis und die Kilometerleistung – also wer wieviel mit dem versicherten Auto fahren darf. Beim Fahrerkreis lässt sich sparen, wenn man ihn klein hält. Der Ehe- oder Lebenspartner als weiterer Fahrer verteuerte den Beitrag in der Studie im Schnitt nicht. Ein Fahranfänger als zusätzlicher Fahrer hingegen verdoppelte ihn fast. Der durchschnittliche Aufschlag für ihn lag in diesem Jahr bei 95 Prozent!

Die Kilometer- oder Fahrleistung spielt in diesem Jahr eine besondere Rolle. Denn durch die Corona-Pandemie, steigende Kraftstoffpreise und günstige ÖPNV-Tickets ließen viele Menschen ihre Autos stehen. „Wer weniger Auto gefahren ist als gedacht, sollte seine Fahrleistung rückwirkend anpassen“, sagt Gotthold. „Das ist 2022 bei deutlich mehr Versicherungen möglich als noch zu Beginn der Pandemie.“ Dass sich das durchaus lohnen kann, zeigt die aktuelle Studie: 5.000 mehr gefahrene Kilometer kosteten in der Untersuchung bis zu 15 Prozent mehr Beitrag.

So hat Finanztip untersucht

Der Geldratgeber hat für seine Untersuchung im August und September 2022 auf dem Vergleichsportal Nafi-Auto für zehn Musterkunden die bis zu 30 günstigsten Angebote ausgewertet und die Merkmale entsprechend variiert.

Außerdem hat das Unternehmen direkt bei den größten Versicherern – und 20 weiteren, die im großen Kfz-Versicherungstest besonders günstig abschnitten – nachgehakt, wie sie mit einer rückwirkenden Meldung geringerer Fahrleistung umgehen. Von den 33 angefragten Versicherern haben 29 geantwortet. Alle sagten für 2022 zu, Versicherungsbeiträge auch im laufenden Versicherungsjahr rückwirkend zu reduzieren. Befragt hatte die Experten-Redaktion dieselben Versicherungen schon im Jahr 2020. Damals akzeptierte nur knapp die Hälfte eine rückwirkende Verringerung der Fahrleistung.

Quelle: Finanztip Verbraucherinformation GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Mittelstand-Nachrichten und schreibt über innovative Produkte und die Macher im deutschsprachigen Mittelstand. Für Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte folgende Kontaktdaten:
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"