Gesundheit

Woher kommen Bauchschmerzen – und was hilft am Besten?

Bauchschmerzen sind neben Kopfweh die am häufigsten geäußerten Beschwerden. Die Ursachen für die Schmerzen können so vielfältig sein wie die Symptomatik selbst. Meistens steckt eine harmlose Verdauungsstörung dahinter – und mit der richtigen Behandlung verschwinden die Schmerzen rasch wieder! Der folgende Text gibt einen Überblick über die verschiedenen Arten von Bauchschmerzen und zeigt, welche Heilmittel Linderung verschaffen können.

Wie entstehen Bauchschmerzen?

Bauch ist ein abstrakter Begriff für alles, was sich im Abdomen befindet. Haben die Schmerzen eine eindeutige organische Ursache, können sie von allen sich im Bauchraum befindlichen Organen ausgehen: Magen, Darm, Galle, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse usw. Möglich sind aber auch Muskelschmerzen oder Verletzungen im Bindegewebe durch falsch ausgeführte Sportübungen. Letzteres geschah häufig während des Lockdown Anfang des Jahres 2020, da viele Menschen ohne richtige Anleitung zuhause trainierten.
Neben ernsthaften Erkrankungen können aber auch psychische Ursachen eine Rolle spielen – im Bauchraum sitzt das enterische Nervensystem mit mehr als 100 Millionen Nervenzellen. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Menschen mit Bauchschmerzen oder Verdauungsbeschwerden auf seelische Belastungen reagieren.

Bauchweh und akute Schmerzen

Ist einem einfach nur unwohl, äußert sich das in einem dumpfen, eher leisen Schmerzempfinden. Bei akuten Ursachen können die Schmerzen kneifend, stechend und häufig auf einen Quadranten zu lokalisieren sein. Wer sich nicht sicher ist, welche Symptome den eigenen Schmerz am besten beschreiben, kann sich auf verschiedenen Internetseiten zum Thema Bauchschmerzen informieren und nach einem passenden Medikament suchen.

Bleiben die Schmerzen über einen längeren Zeitraum von gleicher Intensität oder werden von Fieber begleitet, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Die besten Hausmittel und Hilfen

In der Apotheke sind zahlreiche Medikamente rezeptfrei erhältlich, die gegen die häufigsten Arten von Bauchschmerzen helfen. Krampflösende Arzneien bei Anspannungsschmerzen, leichte Schmerzmittel, beruhigende Tees oder Säureblocker lindern die Beschwerden und unterstützen die Heilung bei unbedenklichen Ursachen. In den meisten Fällen empfiehlt es sich zusätzlich auf den eigenen Körper zu hören:

  • Appetit auf bestimmte Speisen? Der Körper holt sich, was er braucht, also sollte man dem Verlangen nach Möglichkeit nachgeben.
  • Übelkeit beim Gedanken ans Essen? Dann empfiehlt es sich, zumindest zu trinken, um die Verdauung zu unterstützen.
  • Bewegungsdrang? Ein kurzer Spaziergang kann hilfreich sein.
  • Liegen verschlimmert den Schmerz? Es kann helfen, ganz ruhig ausgestreckt zu liegen und flach in den Bauch einzuatmen. Nach einigen schmerzhaften Atemzügen entspannt sich dann die Bauchdecke wieder.

Was außerdem noch hilft: Ruhe, ein gutes Buch, etwas Geborgenheit und die gute alte Wärmflasche. Manchmal sind Bauchschmerzen auch nur ein Weg des Körpers, dem Menschen eine Pause für sich selbst zu verordnen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"