„Wir verzeichnen seit Monatsbeginn ein deutlich gestiegenes Interesse von Anlegern aus Deutschland“, sagt Dr. Thomas Schröck, Geschäftsführer der Natural Gem GmbH zu Investitionen in Edelsteine. Allein die Zahl der Nachfragen ist zuletzt um mehr als 70 Prozent gestiegen. Die tatsächlichen Umsätze des österreichischen Edelstein-Händlers legten zwischen Januar und August im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent zu.

„Die Interessenten, die sich jetzt bei uns melden, suchen Sicherheit für ihr Vermögen“, berichtet Schröck aus den zahlreichen Kundengesprächen der letzten Wochen. Neben den klassischen Sachwerten wie Gold interessieren sie sich auch für Assets, die vollkommen unabhängig von Börsengeschehen und der konjunkturellen Entwicklung sind.

Ratlosigkeit bei Investitionen wegen Zinsen

Nach der fast zehn Jahre andauernden Niedrigzinsphase herrsche bei vielen Anlegern zunehmende Ratlosigkeit, wie mit dem eigenen Vermögen und Investitionen verfahren werden soll. Sie alle seien stark verunsichert angesichts der Zunahme an politischen und wirtschaftlichen Risiken – vom sich verschärfenden Handelsstreit zwischen den USA und China bis hin zum anstehenden Brexit. Zusätzlich mehren sich die Anzeichen für eine Rezession in Deutschland, die wiederum die Börsen belastet.

„Richtig aufgeschreckt sind viele durch die aktuelle Diskussion um Strafzinsen auch für relativ kleine Vermögen“, berichtet Schröck. Für viele Menschen zählt dann nur noch, das Vermögen in Sicherheit zu bringen. Anders als Wein, Kunst oder Oldtimer bieten naturbelassene Farbedelsteine als Investitionen die Möglichkeit einer einfachen Lagerung und eines einfachen Transports.

„Genau diese Vorteile bieten naturbelassene Farbedelsteine“, erklärt Schröck. Rubine, Saphire oder „Fancy Diamonds“ (farbige Diamanten) seien wegen ihrer werterhaltenden Eigenschaften eine sinnvolle Alternative zu klassischen Investitionen. Das ist augenscheinlich Anlass für viele Investoren, sich zum ersten Mal mit dem Thema zu beschäftigen. „Viele Interessenten sind angesichts der momentanen politischen und wirtschaftlichen Gemengelage bereit, neue Wege zu gehen – und tun das auch.“

Neben Sicherheit bieten diese Investitionen die Aussicht auf signifikante Wertsteigerungen: Rubine und Saphire haben seit 1995 einen durchschnittlichen Wertzuwachs in Höhe von acht Prozent jährlich verzeichnet. Schröck sieht eine Fortsetzung dieses Trends: „Der steigenden Nachfrage vor allem aus der Schmuckindustrie steht einer sinkenden Fördermenge gegenüber.“ Auch deswegen sei jetzt ein guter Zeitpunkt zum Einstieg.

Quelle: Natural Gem GmbH

Veröffentlicht am: