Aktuelle MeldungenFinanzen

Edelsteine als alternative Kapitalanlage

Idar-Oberstein – Auf der Suche nach profitablen Formen der Kapitalanlage wird das Investment in Farbedelsteine immer attraktiver. Da kaum noch neue Steine gefördert werden, ist das Angebot der hochwertigen Exemplare begrenzt, was wiederum ihren Preis steigert. Auch im Vergleich zu herkömmlichen Anlagemöglichkeiten wie beispielsweise Aktien, Immobilien oder Gold haben Farbsteine den Vorteil, dass sie wertstabil sind. Selbst in der Finanzkrise von Anfang 2008 bis 2009, in der Aktienindizes wie der DAX 50 Prozent und mehr verloren, sank der Gemval-Aggregate- Index (GVA) um weniger als zehn Prozent. Das daraus resultierende wachsende Interesse an Farbedelsteinen besonders als langfristige Kapitalanlage hat auch die Geschäftsidee der Edelsteinexperten Patrick Dreher und Oleg Herdt inspiriert. Mit der Gründung von DREHERDT+ bieten die Unternehmer aus Idar-Oberstein Investoren eine ausführliche Beratung sowie die Vermittlung von exklusiven natürlichen Steinen von höchster Qualität.

O. Herdt und P.Dreher - Quelle: DREHERDT+
O. Herdt und P.Dreher – Quelle: DREHERDT+

Renditenstarke Anlageform

„Wir haben das Unternehmen 2014 in der deutschen Edelstein-Metropole Idar-Oberstein gegründet. Als Branchenkenner habe ich schon länger die sukzessive Wertsteigerung von Farbedelsteinen beobachtet, die sich daher ideal als Kapitalanlage eignen“, erklärt Patrick Dreher, Gründer von DREHERDT+. Patrick Dreher ist Edelsteinschleifer und arbeitet bereits in der 13. Generation in der Edelsteinbranche in Idar-Oberstein; daher kennt er sich in diesem Themenbereich sehr gut aus. Zusammen mit Oleg Herdt, der ein umfangreiches Wissen im Bereich Finanzen mitbringt, bilden sie die Kompetenz, um Käufer umfangreich und individuell beim Edelstein-Investment beraten zu können. Der Investor profitiert dabei von einer seriösen Empfehlung sowie einem weltweiten Netzwerk von Wissenschaftlern, Gemmologen und Sammlern, die das Unternehmen mit ihrem Erfahrungsschatz unterstützen. Dadurch bekommt der Käufer zuverlässige Informationen aus einer Hand von Branchenexperten, die individuelle Angebote erstellen und damit zeiteffizient die beste Option finden.

Höchste Qualität zum besten Preis

Als sprichwörtlich hochkarätiges Investment im Farbsteinbereich gelten derzeit Rubine, Saphire und Smaragde, deren Qualitätsvorkommen mengenmäßig weit unter jenen des Diamanten liegen. Ebenso empfehlenswert sind der Tansanit, Mandarin-Granat und Turmalin. Zur Seltenheit per se kann die Veredelung mit einem seltenen Schliff erreicht werden, der den Farbstein zu einer Rarität und damit zu einer stabilen Investition macht. „Wir versichern, dass wir ausschließlich natürliche Edelsteine höchster Qualität zum besten Preis anbieten“, sagt Oleg Herdt. „Kleine Einschlüsse machen Edelsteine fälschungssicher, da diese einen natürlichen Ursprung garantieren. Um dies sicherzustellen, kooperieren wir eng mit renommierten Laboratorien wie der DSEF (Deutsche Stiftung Edelsteinforschung), mit dem GIA (Gemological Institute of America) sowie mit Mineralogen, die künstlich hinzugefügte Einschlüsse in Steinen identifizieren können.“

Ganz im Gegensatz zu Gold, dessen Preis ein politisches Instrument zur Regulierung von Währungen ist, sind Edelsteine daran nicht gekoppelt. Auch wenn es um klassische Anlageformen wie Aktien oder Immobilien geht, sind die Ausschüttungen weitaus geringer als die Rendite von Edelsteinen. Und auch der durchaus stabile Diamantenpreis kann dem Vergleich zu dem immensen Anstieg des GVA von nahezu 90 % in den letzten 10 Jahren nicht standhalten.

Schmuckes Investment

Da Edelsteine aber nicht nur als rationale Investition dienen, sondern gleichzeitig als Schmuckstück verarbeitet eine emotionale Komponente mitbringen, eignen sie sich doppelt als Investition. Während Aktien nur theoretische Gebilde sind und Goldbarren maximal im heimischen Tresor liegen können, werden schöne Schmuckstücke nicht selten über Generationen hinweg vererbt und prägen damit durchaus auch das Familien-Prestige.

Quelle: DREHERDT+

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"