Finanzen

Mit der Baufinanzierung gleich zum richtigen Partner

Es ist der Traum fast eines Jeden irgendwann einmal ein Haus sein eigenes zu nennen. Pläne und Träume können mit der richtigen Baufinanzierung wahr werden. Doch so einfach wie es sich ausmalen lässt, ist es dann doch nicht. Es müssen zunächst einmal viele Hürden übersprungen werden. Damit der Traum nicht gleich wieder zerplatzt, müssen genaueste Vorbereitungen getroffen werden. Einige Fragen sollten im Vorfeld geklärt werden, bevor Sie die Baufinanzierung in Angriff nehmen. Mit einer der wichtigsten Fragen zur Finanzierung ist die Frage, ob genug Eigenkapital vorhanden ist. Aber es gibt noch mehr zu klären:

  • Das Eigenkapital sollte 10-12 Prozent des Kredits betragen.
  • Denken Sie auch an die Erwerbsnebenkosten. Dazu gehören wie die Grunderwerbssteuer auch Notarkosten und die Kosten für den Grundbucheintrag. Beauftragen Sie einen Makler für die Suche eines passenden Grundstückes, fallen Maklergebühren an. Manche Baufinanzierer bieten diesen Service gleich mit an.
  • Zinsen und Tilgung müssen bei der monatlichen Kreditrückzahlung einberechnet werden. Niedrigzinsphasen sind verlockend, doch lassen Sie sich nicht täuschen. Dafür erhöhen sich die Kosten auf einer anderen Seite.
  • Neben der Rückzahlung des Kredits müssen natürlich auch sämtliche anderen Nebenkosten mit einberechnet werden. (Müll, Strom, Versicherungen etc…)
  • Fragen Sie sich auch, ob Sie die Belastung noch tragen können, wenn ggf. ein Gehalt, beispielsweise durch Arbeitslosigkeit oder Geburt eines Kindes wegfällt.

Alles kein Problem? Dann gibt es weiteren Klärungsbedarf.

Hat die Bauweise Einfluss auf die Baufinanzierung?
Foto: Pixabay.com

Fertighaus oder Massivbauweise? Hat die Bauweise Einfluss auf die Baufinanzierung?

Eine Baufinanzierung scheitert zwar Gewiss nicht an der Frage wie das neue Haus entstehen soll, ist aber auch ein wichtiger Punkt um Vor- und Nachteile der Bauweise abzuklären. Beide Bauarten unterscheiden sich kaum voneinander und stellen keinerlei Nachteile in der Wohnqualität dar. Dennoch sollten Sie sich vorab informieren. Sowohl für den Fertigbau als auch für einen Massivhausbau. In einer Fertighauswelt gibt es verschiedene Anbieter für Fertighäuser. Es ist von Vorteil sich dort einmal genauer umzuschauen. Meistens sind die Fertighäuser allerdings nur gering abwandelbar. Es stehen einem einige verschiedene Haus-Modelle (Typen) zur Verfügung. Deswegen auch die Aussage von verschiedenen Leuten:” Ein Haus von der Stange” bauen. Bei der Massivbauweise können Sie Ihre individuellen eigenen Wünsche, bei der Planung mit dem Architekten, einbringen. Das ist aber auch eine Kostenfrage und kann sich durchaus auf die Baufinanzierung auswirken. Reden Sie über Ihre Wünsche, lassen Sie sich beraten und machen Sie auf jeden Fall einen Baufinanzierung Vergleich.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"