Bauen-Garten

Outdoor-Zubehör: Skandinavische Produkte für den Garten im Aufwind

Natürliche Fröhlichkeit und filigrane Farbenvielfalt

Skandinavische Kultur und skandinavische Designelemente begegnen uns tagtäglich. Nordische TV-Serien und Krimis dominieren dazu auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Große Möbelhäuser finden sich an jedem größeren Autobahnkreuz. Auch die in Deutschland so beliebte Outdoor- und Trekkingkleidung für Damen und Herren, in Verbindung mit bunten skandinavischen Rucksäcken, führt ihre Ursprünge auf den „Nordic Style“ zurück.

Eroberten das „Dänisches Bettenlager“ und „IKEA“ schon vor Jahrzehnten deutsche Wohn- und Schlafzimmer, ziehen skandinavische Stilkomponenten nun auch in die Gärten ein. Rustikale Holzbänke ersetzen die Hollywoodschaukel, heimelige Laternen sorgen für romantisches Licht, kleine Vogelskulpturen aus Holz und mythische Wichtel werden anstelle von Gartenzwergen in Gärten und Vorgärten aufgestellt.

Die schnörkellosen und doch lebendigen Linien sowie Farben machen Eindruck und bleiben haften. Online-Shops wie www.scandinavian-lifestyle.de/Outdoor haben dies erkannt und sich auf skandinavische Produkte spezialisiert. Wer sich beispielsweise einen Garten mit Dekor- Elementen der nördlichen Nachbarn einrichten will, wird dort fündig.

Der skandinavische Garten im Fokus

Skandinavier achten bei der Anlegung ihrer Gärten auf Naturbelassenheit. Kunstdünger und chemische Hilfsmittel sind verpönt. Akkurat gestutzte Rosenbeete und penibel getrimmte Rasenflächen sind unbekannt. Die Pflanzen können unbeschwert wachsen und sich in ihrer ursprünglichen Pracht entfalten. Die Gartengestaltung wird soweit wie möglich natürlich gehalten und je mehr Pflanzenarten vertreten sind, umso besser gefällt das Erscheinungsbild von nordisch rustikaler Wildnis. Man sollte aber tunlichst nicht über das Ziel hinausschießen, skandinavische Gärten sind zwar naturbelassen, aber keinesfalls verwildert.

Die Auswahl der Pflanzen entspricht mitteleuropäischer Vegetation. Die „exotischen Merkmale“ können hierzulande also mit einheimischen Gewächsen erreicht werden. Bevorzugt eignen sich z. B.
widerstandsfähige Eichen und Kastanien, aufgelockert mit verschiedenen Sträuchern.

Die Zierpflanzen liefern die Farbtupfer. Hartriegel und Rhododendron, Buschwindröschen und Hortensien entwickeln im Laufe der Zeit ebenso ein ursprüngliches Flair wie Wildrosen und Stauden. Der Garten nach skandinavischem Vorbild ist nur dann komplett, wenn er für den Besitzer auch Nutzen bringt. Kräuter und Obstbäume bilden neben den naturbelassenen Zierpflanzen ein entscheidendes Merkmal. Je mehr Ernte eingefahren werden kann, desto besser.

So ist es überhaupt nicht ungewöhnlich, in einem skandinavischen Garten ein Gemüsebeet vorzufinden, ganz und gar nicht. Und auch Beerensträucher dienen hier nicht nur als Sichtschutz. Besonders am Herzen liegen den Skandinaviern schnell und gut gedeihende Kräuter, die sich in der Küche verarbeiten lassen. Schnittlauch, Basilikum und Thymian erinnern ebenso wie Oregano und Petersilie an das Faible der Nordlichter für mediterrane Küche.

Skandinavische Outdoor-Produkte runden den Garten ab

Auch bei den Dekor-Elementen bleibt der Wunsch nach Natürlichkeit sichtbar. Dementsprechend sind Plastikmöbel natürlich tabu. Daneben zählen Merkmale wie Schlichtheit und Minimalismus in Verbindung mit hellen Farben als standesgemäß. Eine Überfrachtung der Gartenanlage mit dekorativen Elementen sollte daher vermieden werden. Bänke und Tische aus Naturholz, gerne auch weiß gestrichen, passen sich optimal ein.

Symbol des typisch schwedischen Gartens ist das in Falunrot gestrichene Holzhaus im Landhausstil. Dieser Farbton steht in wohltuendem Kontrast zum üppigen Grün der Pflanzen und wenn sich ein Gebäude oder Schuppen auf dem Grundstück befindet, sollte es in diesem Farbton gestrichen werden. Im Notfall haben spezialisierte Online-Shops für skandinavische Produkte dieses Wahrzeichen als Miniatur im Angebot. Gerne werden auch Vogelhäuschen, Nistplätze und Futterstellen aus naturbelassenen Hölzern aufgestellt.

Berühmt sind die bis ins Detail ausgearbeiteten Vogelrepliken aus Holz, welche als Zierde in die Bäume gehängt werden. So bleibt der natürliche Eindruck der skandinavischen Gartenlandschaft auch in den harten Wintern erhalten. Bedingt durch die langen Polarnächte haben Schweden, Dänen, Finnen und Norweger eine ausgeprägte Sehnsucht nach Licht. Deshalb wird in skandinavischen Gärten mit Laternen und Leuchten für Kerzen nicht gespart. Es gibt sie sowohl als rustikale Nachbildungen als auch in schlichter Glasausführung.

Einfach nur zurück zur Natur

In der heutigen Zeit ist die Sehnsucht nach Naturverbundenheit ein vorherrschendes Thema. In Zeiten von Umweltverschmutzung, Alltagshektik und Klimawandel bietet ein skandinavischer Garten ein willkommenes Refugium der Geborgenheit und Gemütlichkeit. Wer also den Wunsch nach Entspannung und Entschleunigung verspürt, der kann das mit einem Garten im „Scandinavian Style“ problemlos erreichen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"