PolitikVerschiedenes

Ramsauer will Industrie für ICE-Winterschäden haftbar machen

Berlin. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will die Industrie haftbar machen für Winterschäden an ICE-Zügen, die zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen geführt haben. Der Zeitung «Bild am Sonntag» sagte er: «Ich erwarte von der Bahn, dass sie die Hersteller der ICE-Züge dazu verpflichtet, die in diesem Winter aufgetretenen Schwachstellen zu beseitigen. Es darf nicht sein, dass Pulverschnee durch Lüftungsschlitze eindringt und die Elektronik lahm legt.«

Der Minister wandte sich gegen übertriebene Sparsamkeit bei der Bahn: «Ein Unternehmen wie die Bahn kann nicht nur nach knallharten betriebswirtschaftlichen Grundsätzen geführt werden. Die Bahn hat auch einen Auftrag für das Gemeinwohl, zum Beispiel bei der Versorgung in der Fläche.»

Außerdem will der Minister dafür sorgen, dass die Beschilderungen in Bahnhöfen mit deutschen Begriffen versehen werden. «Wir beginnen in diesem Jahr damit, 1100 Bahnhöfe in Deutschland so herzurichten, dass sie wieder zu einer positiven Visitenkarte für die Bahn und den jeweiligen Ort werden.« Künftig sollen sich die Gäste sicher und wohl fühlen und Ältere sowie Gehbehinderte sollen ohne Probleme zu ihrem Zug kommen. Ramsauer fügte hinzu: »Dabei kann dann aus dem meeting-point wieder ein Treffpunkt und aus dem Servicepoint ein Auskunftsschalter werden.»

ddp/mar

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"