München (ddp.djn). In Deutschland ist im Mai der Literpreis für Benzin erstmals in diesem Jahr über die Hürde von 1,30 Euro geklettert. Bislang teuerster Tag sei der 20. Mai gewesen, an dem Autofahrer im bundesweiten Schnitt 1,329 Euro je Liter zahlen mussten, teilte der ADAC am Dienstag in München mit. Der 20. Mai war der Mittwoch vor Christi Himmelfahrt. Im Monatsschnitt kostete ein Liter Superbenzin 1,285 Euro und legte damit zum fünften Mal in Folge zu.

Diesel schlug im Schnitt mit 1,049 Euro pro Liter zu Buche. Mit einer Preisdifferenz von rund 24 Cent zwischen Benzin und Diesel sei der tatsächliche Besteuerungsunterschied von 22 Cent damit um knapp zwei Cent überschritten worden, teilte der ADAC weiter mit.

Zu Pfingsten ist laut ADAC der Literpreis für Diesel wie auch für andere Kraftstoffe deutlich angehoben worden. Am Pfingstsamstag habe dabei der Dieselpreis mit 1,071 Euro seinen Monatshöchststand erreicht.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: