Es ist eine Binsenweisheit: Kreative Pausen stärken die Leistungsfähigkeit. Die Work-Life-Balance und Schlagworte wie “Zeit für mich” oder “Raus aus dem Hamsterrad” zeugen zumindest von einem Ansatz, nach dem eine Auszeit die Kreativität steigern bzw. einem Leistungsabfall vorbeugen könnte. Wissenschaftlich vertreten Forscher wie der Psychologe Ernst Pöppel Thesen, wonach eine kurze Auszeit der Arbeitsleistung förderlich sei. Auch Anselm Bilgri sieht im Rückzug eine Herausforderung, nach der die Kreativität steigt.

Foto: minkograaf – freeimages.com.

Abseits der Frage, ob die Thesen tatsächlich mehr Erfolg bedeuten, beugt eine kreative Pause zumindest einer Überlastung und damit dem Burn-out-Syndrom vor. Daher ist es speziell für Entscheider ratsam, einfach mal abzuschalten und aus dem Management-Trott herauszukommen. Möglich ist das zum Beispiel mit einem Kurzurlaub. Als Reiseziel bietet sich Dänemark an. Es gibt gute Gründe für das Land und seine Ferienhäuser.

Dänemark bietet gestressten Managern Ruhe

Dänemark bietet eine ganze Reihe von Punkten, die Balsam auf den Wunden gestresster Manager sind. Diese Punkte sprechen für das südskandinavische Land:

  1. Dänemark ist direktes Nachbarland
    Die Urlaubsregionen an Nord- und Ostsee sind bequem mit dem Auto erreichbar. Als nördlicher Nachbar ist Dänemark in weiten Teilen der Republik nur wenige Stunden Fahrzeit entfernt. Wer morgens die Sachen packt, sitzt bereits abends auf der Terrasse seines Ferienhauses.
  2. Dänemark ist zugleich fremd und vertraut
    Urlaub im Nachbarland bedeutet, in einer “vertrauten Fremde” auszuspannen. Die Küsten gleichen den deutschen Urlaubsregionen an der Nord- und Ostsee. So fühlt sich der Stressgeplagte schnell heimisch. Zugleich ist Dänemark aber fremd. Eine andere Sprache, andere Gebräuche und etwas anderes Essen. Das Land ist fremd genug, um sich nicht zu sehr der Heimat nah zu sehen, und vertraut genug, um keine Eingewöhnungsphase abzuverlangen. Das erleichtert das Abschalten.
  3. Dänemark steht für Ruhe und Entspannung
    Ein Aufenthalt in einem Ferienhaus an der dänischen Küste bietet den Kurzurlaubern viel Ruhe. Weite Strände, Wellenrauschen, unaufdringliche und sehr freundliche Menschen und eine wunderschöne Natur im Hinterland sind eine Mixtur, die das Ausspannen extrem erleichtert. Es gibt so viel zu erleben: Spaziergänge, Fahrradfahren, Joggen, Angeln, Golf, Wassersport, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten – oder einfach das Genießen des Tages auf einem bequemen Sessel.
  4. Dänemark bietet Selbstfindung im Ferienhaus
    Ein Ferienhaus ist kein Hotel. Kein Zimmermädchen macht die Betten, kein Buffet ersetzt das Kochen. Hier müssen sich Entscheider auf kleine Arbeiten einlassen. Diese lenken ab. Sie helfen, den Kopf in andere Richtungen zu lenken. Das erleichtert das Abschalten und die Selbstfindung im Stress. Allein der andere Tagesablauf ohne hoteltypischen Service bringt die Manager sich selbst ein Stück näher. Das macht den Weg frei zu neuen Ideen und neuer Kraft.
  5. Dänemarks Ferienhäuser sind vielfältig
    Darf es eine einsame, kleine Hütte sein? Ganz spartanisch und auf das Wesentliche Beschränkt? Oder ist ein Luxus-Ferienhaus mit Kamin, Sauna und Smoker die richtige Wahl? Vielleicht ein großes Objekt für die ganze Familie oder eine Gruppe von Freunden? Die Ferienhausregionen halten eine riesige Vielfalt an Objekten vor. So findet jeder Entscheider seine ganz individuell passende Lösung. Während der eine lieber den Charakter einer Blockhütte benötigt, um den Dauerstress zu bekämpfen, genießt der andere die Annehmlichkeit einer Sauna in der Komfortunterkunft.

Schnell mal eben ausspannen: Ferienhaus in Dänemark buchen

Im deutschen Nachbarland können Kurzurlauber zehntausende Ferienhäuser buchen. Wer ein Ferienhaus Dänemark mieten möchte, sollte sich daher bei einem großen Buchungsportal informieren. Die Auswahl lässt sich nach individuellen Wünschen anpassen und filtert komfortabel die geeigneten Objekte in den angestrebten Ferienregionen heraus. So finden Entscheider sowohl für einen Kurzurlaub als auch für einen längeren Aufenthalt das richtige Ferienhaus.

Was im Nachbarland alles möglich ist, listet der dänische Tourismusverband auf. Auf der offiziellen Webseite finden sich neben Ausflugszielen, Attraktionen, Freizeitmöglichkeiten und Veranstaltungen auch jede Menge Tipps zu den einzelnen Urlaubsregionen. So hat jeder die Wahl, ob er die Auszeit aktiv begehen möchte oder sich mit einem Buch in sein Ruhedomizil zurückzieht. Was bei beiden Varianten bleibt, sind eine wunderschöne Natur, die entspannte dänische Lebensart und die Auszeit vom Job. Am Ende der kreativen Pause geht es gestärkt zurück – voller Ideen und neuer Energie, die täglichen Herausforderungen anzugehen. Aus Überlastung wird so neuer Tatendrang.

Veröffentlicht von: