Ob neue Leih-Konditionen, das EuGH-Urteil, das Projekt DEAL oder die Open-Access-Debatte – auch in diesem Jahr bietet das Thema „E-Leihe“ viel Zündstoff. So stoßen Bibliotheken bei dem Versuch, ihren Nutzern eine repräsentative Auswahl an E-Book- und E-Journals zu bieten, häufig an lizenzrechtliche Grenzen. Und Verlage stehen vor der Aufgabe, Kooperationsmodelle zu entwickeln, die das eigene E-Business nicht gefährden. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Akademie der Deutschen Medien am 26. April 2017 die E-Medien-Konferenz für Verlage und Bibliotheken.

Quelle: Akademie der Deutschen Medien

Unter dem Motto „Wie Verlage und Bibliotheken kooperieren können“ dreht sich die Veranstaltung um die Zukunft der E-Leihe, die Verlage und Bibliotheken im Hinblick auf eine konstruktive Zusammenarbeit vor große Herausforderungen stellt. Denn welche Kooperationsmodelle sind für Verlage und Bibliotheken zielführend? Welche neuen Lizenz-, Leih- und Geschäftsmodelle gibt es und was sind ihre Vor- und Nachteile? Und welche technischen Lösungen sind bei der E-Book-Leihe einfach umzusetzen und erfolgreich?

Die Konferenz bietet Teilnehmern und Referenten die Möglichkeit für den unmittelbaren Erfahrungsaustausch. In Strategie-Keynotes und Praxisvorträgen präsentieren die Referenten Einblicke in die Bibliothek der Zukunft und Best Practices für Kooperationsmodelle zwischen Verlagen und Bibliotheken. Zudem bieten Roundtable-Sessions viel Raum für persönliche Fragestellungen und anregende Diskussionen.

Die Referenten sind u. a. Dr. Ursula Feindor-Schmidt, LL.M (Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht), Branka Felba (Missing Link), Dr. Michaela Hammerl (Bayerische Staatsbibliothek), Dr. Dubravka Hindelang (Carl Hanser), Dr. Karlheinz Höfner (Höfner Verlagsberatung), Sarah Mirschinka (Bastei Lübbe), Prof. Rudolf Mumenthaler (Professor für Bibliothekswissenschaft, HTW Chur), Christian Schumacher-Gebler (Bonnier Verlagsgruppe), Dr. Niels Peter Thomas (Springer Nature). Moderator der Fachkonferenz ist Dr. Werner-Christian Guggemos (ciando).

Die Konferenz richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Wissenschafts- und Publikumsverlagen sowie Wissenschafts- und öffentlichen Bibliotheken und dem Fachbuchhandel, die sich mit dem Thema E-Leihe und Verlags-/Bibliothekskooperationen beschäftigen.

Quelle: Akademie der Deutschen Medien

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Share On Youtube
Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Auszubildende zur "Kauffrau für Marketingkommunikation" beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Neben ihren täglichen Aufgaben in den Bereichen Werbung, Public Relations, Messe und Design unterstützt sie die Mittelstand-Nachrichten in Form von aktuellen Meldungen.