In diesem Jahr konnte der Inlandstourismus stark von der Verunsicherung der Menschen und diffusen Terrorängsten profitieren. Doch auch die USA, Asien oder Kuba erfreuen sich großer Beliebtheit, während in vielen der ehemals stark frequentierten Reiseziele rund ums Mittelmeer die Urlauber ausbleiben …

Betroffen ist hier auch die Türkei, während die Karibik und insbesondere Kuba heuer sehr beliebt sind. Tatsächlich scheint es derzeit en vogue zu sein, das alte Kuba nochmal zu erleben. Denn das Land befindet sich in einen rasanten Wandel und droht seinen Charme von einst allmählich zu verlieren.

Auch Deutschland hat seine schönen Seiten: Glamping ist angesagt

Ebenso boomen Camping und Wohnmobilreisen. Und das innerhalb Deutschlands, aber auch quer durch die Staaten und Australien. Dabei ist Amerika eine Reisenation, die stets für ihre gewaltigen und luxuriösen Mobilheime berühmt war. Ein Trend, der nun auch Europa erreicht hat. Damit wurde zugleich auch ein neuer Anglizismus geboren, nämlich das so genannte Glamping, womit ein luxuriöses Zelten in Baumhäusern, Safari-Zelten oder edlen Wohnmobilen gemeint ist.

Hier kann dann auch ein Camping-Urlaub einmal richtig ins Geld gehen. Dafür genießen Luxus-Camper (fast) jene Vorzüge, die man auch von einem Hotelzimmer erwartet. Denn eine eigene Dusche und eine fest installierte Küchenzeile gehören in den Glamping-Großzelten in vielen Fällen zur Grundausstattung. Alternativ können Glamper natürlich auch hochwertigen „Zimmer“-Service buchen und sich ganz exklusiv bedienen lassen.

Quelle: Yassine-Noamani/pixabay.com

Quelle: Yassine-Noamani/pixabay.com

Wenn eine Reise wieder abgesagt wird:

Damit hat die Campingbranche ihren Ruf, eine Art Billig-Urlaub zu sein, teilweise abgestreift und es ist notwendig, sich über passende Reiseversicherungspakte wie zum Beispiel Reiserücktrittskostenversicherung und Auslandsreisekrankenversicherungen Gedanken zu machen. Schließlich sind Erkrankungen vor dem Urlaub oder im Urlaub gar nicht so selten und können dazu führen, dass eine Reise storniert oder abgebrochen werden muss. Fakt ist: Experten gehen davon aus, dass bei vielen von uns, wenn der Stress des Alltags abfällt, das Immunsystem ganz plötzlich schlappmacht.

Spätestens dann, wenn im Ausland ein Arzt oder eine Klinik aufgesucht werden muss, drohen hohe Kosten, vor denen Urlauber allein durch eine entsprechende Police geschützt sind. Dabei tritt eine Reiserücktrittversicherung auch dann ein, wenn Gäste, die bereits fest gebucht haben, aufgrund einer Erkrankung ihren Urlaub erst gar nicht antreten (können).

Reiseversicherungspakete bieten viele Vorteile

Ein derartiger Ausfall gehört nicht zum wirtschaftlichen Risiko des Veranstalters oder Vermieters. Will meinen: Wer eine gebuchte Fern- oder Wohnmobilreise wegen einer Erkrankung oder einer plötzlich anberaumten Prüfung absagen muss, kann allenfalls auf Kulanz hoffen.

Ein Recht, der Reise kostenfrei fernbleiben zu können, besteht mitnichten. Insofern macht es Sinn, nicht nur vor Geschäfts-, sondern auch bei Privatreisen ein passendes Versicherungspaket zu schnüren. Das enthält, neben einer Police für eine unvorhergesehene Stornierung auch eine Vorsorge für den medizinischen Notfall bei Fern- und Auslandsreisen. Empfehlenswert ist der Real-Time Reiseschutz, denn diese Police übernimmt die Kosten sofort, ohne dass Betroffene die anfallenden Rechnungen beim Arzt oder im Krankenhaus verauslagen müssen. Das ist praktisch und schont die Urlaubskasse.

Willkommen in der Karibik – beliebtes Reiseziel deutscher Touristen

Rundum geschützt können Urlauber sorglos von ihrem Road-Tripp durch die Staaten oder ihrer Karibik Reise träumen. Nicht umsonst weiß der Golf von Mexiko – und das ganzjährig – mit Wassertemperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius zu begeistern. Leider hat die Region, durch Überfischung und Korallenbleiche, bereits Teile ihres natürlichen Reichtums eingebüßt. Vermutlich einer der Gründe, warum das langsam entschwindende Paradies bei vielen Urlaubern heute so populär ist.

Auch ein Urlaub auf Kuba steht bei vielen Fernreisenden derzeit hoch in Kurs. Die wollen noch einmal das alte Havanna erleben und lassen sich rasch vom karibischen Flair der Insel begeistern. Die bietet traumhafte Strände sowie ein reiches Musik- und Kulturleben – eine Nation, in der Moderne und Nostalgie Hand in Hand gehen. Vor allem verstehen es die Kubaner, mit ihrer Lebensfreude Gäste von nah wie fern zu verzaubern. Allerdings macht das Auswärtige Amt auf einige Spielregeln aufmerksam, die mit einer Kuba-Reise nach wie vor verknüpft sind:

Bürokratisches vor und bei der Kuba-Reise

Zwar gilt Kuba als sicheres Ziel. Doch auch hier ist die Zahl der Diebstähle, teils mit Gewaltanwendung, in der Vergangenheit gestiegen. Hurricanes treffen immer wieder auf Kubas Küsten und sorgen für Verwüstungen.

Deutsche Urlauber benötigen einen Reisepass und müssen ggf. auf Nachfragen zu ihrem Gesundheitsstatus gefasst sein. Bedenken sollten Gäste zudem, dass die Ein- und Ausfuhr von Pesos verboten ist. Welche aktuellen Warnungen gelten und woran Reisende mit dem Ziel Kuba aus organisatorischer Sicht denken müssen, lässt sich rund um die Uhr auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes nachlesen. So ist zum Beispiel das Fotografieren von militärischen Einrichtungen auf Kuba tabu ist. Da die nicht immer eingezäunt und deutlich als solche zu erkennen sind, ist im Zweifel Zurückhaltung angesagt. Schließlich will sich niemand seinen Jahresurlaub durch Ärger mit der Polizei vermiesen lassen.

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Mittelstand Nachrichten und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.