Annualisierter Jahresumsatz im ersten Geschäftsjahr beläuft sich auf 18 Mio. Euro

Ex-Zalando Head Jas Bagniewski und ehemaliger Rocket Internet Vice President Felix Lobkowicz greifen mit eve mattress den Matratzenmarkt an und erhalten dafür eine Kapitalspritze in Millionenhöhe

Wenige Monate nach der Seed-Finanzierung und Gründung erhält das deutsch-englische E-Commerce Start-up eve mattress in seiner Series A Finanzierungsrunde frisches Kapital für weiteres Wachstum. Octopus Investments (u.a. Secret Escapes) und DN Capital (u.a. Windeln.de oder Mister Spex) setzen damit auf eine vielversprechende Nische im E-Commerce Markt – den Matratzenhandel.

London / Berlin, 13. Januar 2016. Anfang 2015 an den Start gegangen, hat eve mattress (www.evemattress.de) mit einer monatlichen Wachstumsrate von 35 Prozent und einem annualisierten Jahresumsatz von 18 Millionen Euro einen beeindruckenden Start hingelegt. Nur wenige Monate nach seiner Gründung und Seed-Finanzierung hat eve jetzt eine saftige Kapitalspritze bekommen für die weitere Expansion. Ein Großteil des Kapitals wird nach Deutschland fließen, wo eve seit September 2015 aktiv ist und den Matratzenmarkt aufmischt. Der Umsatz der Europäischen Matratzenindustrie ist seit Jahren stabil, allein in Deutschland werden rund 900 Millionen Euro umgesetzt.

Der Matratzenmarkt mit seinen kartellähnlichen Strukturen und hohen Margen weckt zunehmend das Interesse von Investoren. Laut Verband der Deutschen Matratzenhersteller entfallen bei der Preisgestaltung bis zu 40 Prozent auf den Handel. Da eve die Matratzen selbst produziert und vertreibt, sind die Margen vielversprechend. Andererseits kann eve mit kompetitiven Preisen und hochwertiger Qualität punkten. Bisher ist der Matratzenmarkt noch ein weißer Fleck auf der E-Commerce Landkarte – das wird sich in den kommenden Monaten ändern.

„Unser erfolgreicher Start und die günstigen Bedingungen im Matratzen-Geschäft haben Octopus und DN Capital auf uns aufmerksam gemacht. Es gibt nur noch wenige Nischen im E-Commerce, die erfolgversprechend und noch nicht gesättigt sind. Und der Matratzenmarkt ist eine dieser Nischen. Wir wollen das Zalando für Matratzen werden und es spricht nichts dagegen, dass wir das auch schaffen werden“, kommentiert Helmut Müller, ehemaliger Roland Berger Berater und Geschäftsführer eve sleep Deutschland. Der Vergleich mit Zalando ist nicht aus der Luft gegriffen: Die Gründer Jas Bagniewski und Felix Lobkowicz kommen aus der Zalando und Rocket Internet Schmiede und wissen, wie man ein Start-up schnell skaliert. Dass sie einen guten Riecher für vielversprechende Märkte haben, beweist der schnelle Erfolg von eve.

Quelle: publicperformance Kommunikationsberatung & PR

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Auszubildende beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Mittelstand Nachrichten und sammelt weitere Erfahrungen für ihren Ausbildungsberuf zur "Medienkauffrau Digital und Print".