Längst sind sie auf Deutschlands Autobahnen und Bundesstraßen ein gewohnter Anblick: Fernbusse. Ob kleiner Kurort oder Metropole, Küste oder Gebirge, Tagestrip oder Sommerurlaub – mit dem Fernbus lassen sich zahllose Reiseziele in der ganzen Bundesrepublik und Europa erfahren. Mit dem neuen Fernverkehrsmittel steht Fahrgästen eine verlässliche, günstige und komfortable Reisealternative zur Verfügung.

Das Gepäck wird einfach in den Kofferraum verladen, so entfällt dank der vielen Direktverbindungen meist das aufwendige Schleppen und Verstauen. Ein Service, den gerade ältere Reisende zu schätzen wissen. Genauso wie die Möglichkeit, bei berlinlinienbus.de die Fahrt auch telefonisch beim Kundenservice zum Ortstarif zu buchen. Bei Qualitätsanbietern wird zudem der Koffer durch den Fahrer erst gegen eine Gepäckmarke ausgegeben, sodass nichts verloren gehen kann. Klimaanlage, Sitze mit ausreichender Beinfreiheit, zumeist kostenloses Internet per WLAN und eine Toilette in jedem Bus machen auch weite Reisen komfortabel und bequem. Schüler, Studenten und Auszubildende haben den Fernbus vor allem aufgrund der günstigen Preise für sich entdeckt. Der Besuch von weggezogenen Freunden, ein kurzfristiger Städtetrip, ein Kurzurlaub oder die Reise zum neuen Studienort sind spontan und für kleines Geld möglich. Und auch die Ökobilanz sieht gut aus, denn zum Einsatz kommen ausschließlich modernste Fernbusse, die mit der neuesten Antriebstechnologie ausgestattet sind.

Foto: berlinlinienbus.de/spp-o

Foto: berlinlinienbus.de/spp-o

Dazu kommt die gute Auslastung der Fahrzeuge, sodass die Fahrt im Fernbus im Vergleich zum Flieger oder dem eigenen PKW die Umwelt schont. Wer noch mehr für das Klima und sich selbst tun möchte, kann bei fast allen Anbietern auch das eigene Fahrrad mitnehmen. Damit geht es vor Ort sogar klimaneutral voran. Auch neue Technologien kommen beim Reisen mit dem Fernbus zum Einsatz. Neben der klassischen Buchung im Reisebüro können Fahrscheine auch über das Internet oder mit dem Smartphone erworben werden. Das Ticket kann bei vielen Anbietern vor Fahrtantritt auch per Handy oder Tablet vorgezeigt werden. So entfällt in vielen Fällen der Fahrschein in Papierform. Das traditionsreichste Unternehmen auf dem deutschen Fernbusmarkt, berlinlinienbus, geht sogar noch einen Schritt weiter. Hier können sich Kunden zu Hause, während der Fahrt oder auch vor der Abfahrt an der Haltestelle per Echtzeitauskunft über den Status ihrer Fahrt informieren. Mehr als 20 Millionen Passagiere im letzten Jahr belegen, dass die Gründe für eine Reise mit dem Fernbus zahlreich und vielfältig sind. Und wann treten Sie Ihre nächste Reise mit dem Fernbus an?

Quelle: akz

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Mittelstand Nachrichten und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.