Leere Geldbörse, Schulden, offene Rechnungen – für viele Menschen ist chronischer Geldmangel traurige Realität. Ursache ist oft eine falsche Denkweise. Erfolgsexpertin Christine Hofmann mit Hintergründen und Lösungen.

„Wenn ich einmal reich wär…“, singt Tevje in dem gleichnamigen Lied aus Anatevka. Der arme Milchmann träumt davon, ein reicher Mann zu sein, nicht mehr so schwer zu arbeiten und ein sorgenfreies Leben zu führen. Der Traum vom Reichtum ist so alt, wie die Existenz von Zahlungsmitteln. Wer hat noch nicht von einem Millionengewinn, einer reichen Erbschaft oder großem beruflichen Erfolg geträumt? Doch anders als Tevje sind die meisten Menschen heute nicht wirklich arm. Dennoch herrscht in so vielen Köpfen der Gedanke von Geldmangel.

Quelle: news max

Quelle: news max

Falsche Denkweise – häufigste Ursache für Geldmangel

Warum verdienen die einen auf scheinbar leichte Weise viel Geld und andere krebsen am Existenzminimum herum? „Ganz einfach: Die einen denken an Wohlstand, Besitz und Gewinn, während die anderen nur Geldmangel und alles, was damit zusammenhängt, im Kopf haben“, sagt Christine Hofmann und erklärt weiter:

„Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben!“ Dieses Zitat von Buddha bringt es auf den Punkt. Wer ständig daran denkt, dass er Schulden hat, seine Rechnungen nicht bezahlen kann und sich Dies oder Das nicht leisten kann, muss sich nicht wundern, wenn es in der Realität tatsächlich auch so ist.

Die Ursache ist fast immer ein falsches Verhältnis zum Geld. Geldblockaden werden schon in frühester Kindheit gesetzt und beeinflussen von da an unser Leben. Wir alle kennen Glaubenssätze wie „Geld verdirbt den Charakter“, „Geld macht nicht glücklich“, „Geld wächst nicht auf Bäumen“ oder „Die Reichen werden immer reicher – die Armen immer ärmer“, die sich als Wahrheit mehr oder weniger in uns festgesetzt haben. Deshalb sind Menschen, deren Kindheit von Mangel und Entbehrungen geprägt war, dem Geld gegenüber ganz anders eingestellt, als Menschen, die in Wohlstand und Reichtum aufgewachsen sind.“

Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, welche Geldverhinderungsprogramme in ihnen ablaufen. Dabei sind die Auswirkungen offensichtlich und zeigen sich auf vielfältige Weise. So verdient der eine immer gerade so viel, wie er zum Leben braucht. Ein anderer hat ein gutes Einkommen, er spart sogar, doch immer wenn sich ein größerer Betrag auf seinem Konto angehäuft hat, passiert etwas und das ganze Geld ist wieder weg. Wieder andere schuften sich mit drei Jobs fast zu Tode und trotzdem reicht das Geld nie.

„Zu einem Vermögen gelangt nur, wer eine gute innere Einstellung zu Erfolg, Geld und zum Geldverdienen hat. Dazu muss man wissen, wie man den Geldfluss in seine Richtung lenkt und ihn nicht permanent blockiert“, sagt Christine Hofmann. „Wer im Job nur halbherzig bei der Sache ist und Geld als etwas Schlechtes betrachtet, stößt Geld ab und wird nie viel davon besitzen. Geld ist eine Form von Energie, die fließen muss. Das Leben kann von Außen nur das liefern, was man von Innen aussendet. Wir ernten, was wir säen. Wer also mehr Geld in sein Leben ziehen will, sollte an seiner inneren Einstellung arbeiten“, erklärt die Erfolgsexpertin.

Mit AffOrmationen zu mehr Erfolg und Geld

Mit einer neuen Einstellung ist es möglich, falsche Denkweisen zu entkräften und so eine glückliche finanzielle Zukunft zu programmieren. Bisher war dies nur durch ein anhaltendes Mentaltraining in Form von Affirmationen, Visualisierung und Autosuggestion möglich.

AffOrmationen nach der Methode des Erfolgstrainers St. Noah Johns gehen darüber hinaus und wirken dabei schneller und nachhaltiger. Statt beispielsweise nur Glaubenssätze herzubeten, werden lösungsorientierte Fragen gestellt. Dadurch wird ein subtiles Glücksgefühl auslöst und positive Gedanken rund um das Thema Geld werden verstärkt. Der Verstand ist dann unbewusst damit beschäftigt, nach Antworten und somit Lösungen zu suchen. Dadurch erhält man wertvolle Impulse, denkt anders und handelt zielorientierter.

Für alle, die mehr Geld in ihr Leben ziehen wollen, bietet Christine Hofmann den 4-teiligen Online-Kurs „The Secret – Geld und das Geheimnis der AffOrmationen“ an. In dem Intensiv-Coaching entdecken die Teilnehmer ihre persönlichen Geldblockaden und lösen diese auf. Die erfolgserprobte AffOrmationstechnik, Praxisbeispiele und viele praktische Übungen vermitteln dazu ein neues Geldbewusstsein und lenken den Geldstrom in die richtige Richtung.

Quelle: news max

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Mittelstand Nachrichten und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.